Neuer Verteidigungsminister und Geheimdienstchef in Afghanistan

6. Mai 2016, 08:55
posten

Umbesetzungen im Sicherheitsapparat vor Hintergrund steigender Gewalt

Kabul – Der afghanische Präsident Ashraf Ghani baut angesichts der wachsenden Gewalt im Land erneut seinen Sicherheitsapparat um. Der bisherige Verteidigungsminister Massum Staniksai übernimmt die Leitung des Geheimdienstes NDS. An seine Stelle tritt General Abdullah Habibi. Ein Sprecher des Präsidenten, Safar Hashemi, twitterte die Personalveränderungen am späten Donnerstagabend.

Konflikt wegen Annäherung an Pakistan

Der wichtige Geheimdienst-Chefposten war vakant, seit im Dezember der Direktor aus Protest gegen Ghanis Kurs der Annäherung an Pakistan zurückgetreten war. Staniksai hat aus seiner Zeit als Geschäftsführer des Hohen Friedensrates einen guten Ruf. Im Verteidigungsministerium hat er laut Militärbeobachtern Fortschritte bei der Beseitigung massiver Probleme mit Gehaltslisten und Nachschubsystemen gemacht. Mehr als 100 Generäle wurden entlassen, Frontkommandanten wurden ersetzt.

General Abdullah Habibi war bereits 2015 als Kandidat für den Posten gehandelt worden. Er ist Paschtune, während der Sicherheitsapparat von Tadschiken dominiert wird. Dass er aus Kunar stammt, wo Kämpfer der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) und die Al-Kaida sowie der pakistanischen Taliban eine Zuflucht gefunden haben, dürfte ein Vorteil sein.

Staniksai und Habibi müssen noch vom Parlament bestätigt werden. Erst im Februar hatte Ghani einen neuen Innenminister bestellt. (APA, 6.5.2016)

Share if you care.