Ex-EU-Kommissarin Neelie Kroes heuert bei Uber an

5. Mai 2016, 10:41
25 Postings

Expertengremium des umstrittenen Taxi-Konkurrenten prominent besetzt

San Francisco – Der Online-Fahrtenvermittler Uber hat hochkarätige und prominente Experten an Bord geholt, um die vielen rechtlichen Hürden seines Geschäftsmodells zu umschiffen.

Die frühere EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes, der frühere peruanische Regierungschef Roberto Danino und die saudi-arabische Prinzessin Reema bint Bandar Al Saud sind nur einige Namen aus dem neuen Strategiegremium, das nach Angaben von Uber-Vizepräsident David Plouffe in dieser Woche erstmals tagte.

Die Fahrtenvermittlung sei ein wachsendes Geschäft, "deswegen freuen wir uns über den ehrlichen Rat und die Expertise des Gremiums", schrieb Plouffe in seinem Blog. Angeheuert hat dafür seinen Angaben zufolge auch der frühere US-Verkehrsminister Ray LaHood. Jahrzehntelang habe Verkehrspolitik die zweite Geige gespielt, dabei sei sie für andere Politikfelder wie Wirtschaft, Bildung und Gesundheit von zentraler Bedeutung, schrieb Plouffe weiter.

Widerstand

Uber startete sein Angebot – die Vermittlung von Autofahrten über eine Smartphone-App – im Jahr 2011 in San Francisco. Weltweit formierte sich aber rasch massiver Widerstand: Taxiunternehmen werfen Uber vor, ihr Geschäft zu zerstören, weil die Uber-Fahrer keine Taxischeine machen müssen und keine Steuern zahlen. Wegen rechtlicher Fragen und Sicherheitsbedenken wurde das Angebot vielfach wieder verboten.

In Deutschland ist Uber derzeit noch in Berlin und München aktiv – es werden aber nur noch Fahrten von Dienstleistern vermittelt, nicht mehr von Privatfahrern. In Wien versucht Uber mit Kampfpreisen Taxis Kunden abzujagen. (APA, 5.5.2016)

Link

Uber

  • Neelie Kroes

    Neelie Kroes

Share if you care.