Stonewall: Nationales Denkmal am Ausgangspunkt der Schwulenbewegung geplant

4. Mai 2016, 17:11
4 Postings

"Washington Post" berichtet von konkreten Plänen

Washington – US-Präsident Barack Obama will einem Medienbericht zufolge ein erstes nationales Denkmal für die Lesben- und Schwulenbewegung schaffen. Obama wolle womöglich im Juni Grünes Licht für das Denkmal rund um die Bar Stonewall Inn im New Yorker Greenwich Village geben, berichtete die "Washington Post" am Mittwoch. Am 9. Mai werde es ein ranghoch besetztes Treffen in New York dazu geben.

In der Nacht von 27. zum 28. Juni 1969 hatte die Polizei das Stonewall Inn, einen Treffpunkt für Homosexuelle in der Christopher Street, einmal zu oft gestürmt. Den drangsalierten Besuchern des Lokals reichte es und sie leisteten zusammen mit Aktivisten zum ersten Mal Widerstand. Es kam zu mehrere Tage anhaltenden gewalttätigen Auseinandersetzungen mit den Sicherheitskräften, die sich in der Folge als Wendepunkt im Kampf der Lesben- und Schwulenbewegung für Straffreiheit, Anerkennung und Gleichberechtigung erwiesen.

Knapp ein halbes Jahrhundert später können schwule und lesbische Paare in den USA heiraten und bekommen Hinterbliebenenpensionen. Bei zahlreichen Veranstaltungen wird im Juni weltweit an den Stonewall-Widerstand gegen polizeiliche Willkür im Rahmen von Veranstaltungen wie Gay Pride oder des Christopher Street Day (CSD) erinnert. (APA, red, 4. 5. 2016)

Share if you care.