"Time" kürt iPhone zum "einflussreichsten Gadget aller Zeiten"

7. Mai 2016, 17:10
86 Postings

Definierte Touchscreen-Ära und setzte mit Store und Apps Maßstäbe – Sony-Fernseher und Macintosh auf Plätzen zwei und drei

Viele Produkte haben die Technikwelt in den vergangenen Jahrzehnten geprägt. Das Rad der Entwicklung hat sich dabei immer schneller und schneller bewegt. Gut 30 Jahre dauerte es vom Aufstieg des Farbfernsehens bis zur größeren Verbreitung von Mobiltelefonen. 20 Jahre später trägt fast jeder einen leistungsfähigen Rechner mit Touchscreen in der Hosentasche herum, der längst nicht nur Kommunikationsaufgaben übernimmt, sondern auch als Informationsschaltstelle und Entertainmentplattform fungiert.

Ein Fortschritt, dem das Magazin "Time" in seiner jüngst veröffentlichten Aufstellung der "50 einflussreichsten Gadgets aller Zeiten" Rechnung trägt. Auf dem ersten Platz dieser freilich nicht ganz objektivierbaren Reihung, ist Apples iPhone gelandet.

"Hat unser Verhältnis zu Computern fundamental verändert"

Das Smartphone, das der bedeutendste Umsatzbringer des kalifornischen Konzerns ist, war natürlich nicht das erste Gerät seiner Art. Verschiedene Hersteller hatten sich zuvor schon einen recht kleinen Markt erschlossen. Doch mit dem iPhone gelang der Durchbruch in den Mainstream.

Mit einem kapazitiven Bildschirm und durchdachter Menüführung machte Apple die zuvor oft auf Stiften basierende Verwendung der Geräte zugänglich und sorgte mit seinen vorinstallierten Apps für weiteren Mehrwert. Das Konzept der Apps als eigentliches Kernelement der Smartphone-Ära, machte man später mit der Einführung des App Stores ebenfalls breitentauglich. "Das iPhone", so "Time", "hat unser Verhältnis zu Computern und Information fundamental verändert – ein Wandel, dessen Auswirkungen wohl noch über Jahrzehnte spürbar sein werden."

Kulmination der frühen Farb-TV-Ära

Den zweiten Platz sichert sich der Sony Trinitron. Er kam 1968 auf den Markt gilt als der technische Höhepunkt der ersten Generation an Farbfernsehern – und damit als wesentlicher Beitrag für die Verbreitung der Technologie. In 25 Jahren konnte Sony weltweit über 100 Millionen Stück des Trinitron verkaufen.

Platz drei belegt erneut ein Apple-Produkt. Der erste Macintosh habe einen Standard für die Interaktion zwischen Mensch und Computer gesetzt 1984 kam das Gerät auf den Markt und sollte starker Konkurrenz wie IBM die Stirn bieten. Langfristig setzten sich im Desktopbereich allerdings Windows-PCs durch. Eine Dominanz, die bis heute ungebrochen ist.

"Blech" für den Walkman

Auf Platz vier findet sich erneut ein Sony-Produkt. Was der iPod für das MP3-Zeitalter war, war der Walkman für die Musikbranche an sich. Erstmals ermöglichte es ein Gerät, auch unterwegs Musik zu hören. Gleichzeitig punktete der mobile Kassettenspieler mit einem leistbaren Preis und einfacher Handhabe. Mehr als 200 Millionen Stück konnte man absetzen und wurde damit der Wegbereiter tragbarer Mediaplayer.

Auch andere musikbezogene Geräte finden sich in der "Time"-Liste, etwa das Victrola-Grammophon als erstem massentauglichem Musikspieler überhaupt. Darüber hinaus finden sich dort auch Computer-Klassiker wie der Atari 2600, Nintendo-Konsolen wie das NES oder der Gameboy und Netzwerk-Hardware wie das 56k-Modem "Sportster" von US Robotics.

Motorola Milestone und Google Glass

Stellvertretend für den Aufstieg von Googles Android-System erkor "Time" außerdem das Motorola-Droid-Smartphone (in Europa als Motorola Milestone vermarktet) aus. Zu Ehren kommen auch das IBM-Thinkpad 700C, ein Touchscreen-Laptop aus den frühen 1990ern, das Nokia-3210-Mobiltelefon und sogar die einst gehypte Datenbrille Google Glass. (gpi, 7.5.2016)

  • Der Wandel, den das iPhone brachte, wird wohl noch über Jahrzehnte zu spüren sein, schätzt man beim "Time"-Magazin.

    Der Wandel, den das iPhone brachte, wird wohl noch über Jahrzehnte zu spüren sein, schätzt man beim "Time"-Magazin.

Share if you care.