Dialog senkt wegen Smartphone-Schwäche Prognose

4. Mai 2016, 08:08
posten

Apple-Zulieferer erwartet Rückgang der Erlöse im hohen einstelligen Prozentbereich

Der Halbleiterhersteller Dialog Semiconductor bekommt die schwächelnde Nachfrage nach Smartphones deutlich zu spüren. Statt eines Umsatzwachstums in einstelligen Prozentbereich erwartet das Unternehmen nun einen Rückgang der Erlöse im hohen einstelligen Prozentbereich, wie der Apple-Zulieferer am Dienstagabend in einer Pflichtveröffentlichung mitteilte.

2015 kletterten die Erlöse noch um 17 Prozent auf 1,355 Mrd. Dollar (1,18 Mrd. Euro). Zudem dürfte die bereinigte Bruttomarge geringfügig unter dem Vorjahresniveau (2015: 45,9 Prozent) liegen. Zugleich kündigte das deutsch-britische Unternehmen eine Aktienrückkauf an. In einer ersten Tranche will Dialog eigene Aktien für bis zu 50 Mio. Euro erwerben.

Erfolgsserie gerissen

Die Erfolgsserie des Dialog-Großkunden Apple war vor kurzem gerissen. Erstmals überhaupt ging der iPhone-Absatz zurück. Zugleich erlitt der US-Konzern im abgelaufenen Quartal das erste Umsatzminus seit 13 Jahren. Eine kurzfristige Besserung ist angesichts der wachsenden Konkurrenz nicht in Sicht.

Nach einem schwachen ersten Quartal geht Dialog davon aus, dass der Umsatz im laufenden Quartal verglichen mit dem ersten Jahresviertel auf 240 bis 260 Mio. Dollar zulegen wird. Die Bruttomarge werde unverändert bleiben oder minimal über der im ersten Quartal liegen. Die Zahlen für das erste Quartal will Dialog am Mittwoch veröffentlichen, nach früheren Angaben erwartet der Konzern einen Umsatzrückgang auf 230 bis 245 Mio. Dollar. (APA, 4.5.2016)

Share if you care.