Kärntner Koalition verschickt "Stimmungsaufheller" per Postwurf

3. Mai 2016, 14:17
52 Postings

"kärnten.magazin" geht an alle Haushalte – Opposition hatte Maßnahme kritisiert

Klagenfurt – In allen Kärntner Haushalten geht dieser Tage per Postwurf das neue "kärnten.magazin" ein. Das 28-seitige Druckwerk hatte schon im Vorfeld für politischen Zwist mit der Opposition gesorgt, die der Koalition Geldverschwendung und Eigen-PR vorwarf. "Die Faktenlage in Kärnten ist besser als die Stimmung", verteidigte Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) am Dienstag die Kommunikationsmaßnahme.

Das vom Landespressedienst erstellte Magazin enthalte wohl auch ein paar "Stimmungsaufheller", sagte Kaiser, es habe aber nur 25.000 Euro gekostet, zudem bleibe die Wertschöpfung im Land. Außerdem seien die Gesamtkosten für Kommunikation im Vergleich zur Vorgängerregierung und dem Jahr 2012 massiv von 1,2 Millionen Euro auf unter 400.000 Euro im Vorjahr gesenkt worden. Landesrat Rolf Holub (Grüne) verwies auf einen Beitrag zum Thema "Energieservicestellen". Eine Pressekonferenz zu dem Thema sei von keinem Journalisten besucht worden, es sei aber wichtig, dass die Betroffenen darüber informiert würden. (APA, 3.5.2016)

Share if you care.