Promotion - entgeltliche Einschaltung

Mit Fondssparen Ihrem Anlageziel entgegen

3. Mai 2016, 17:02

Wer spart, möchte belohnt werden – doch extrem niedrige Zinsen lassen nur selten Gewinne erwirtschaften. Eine Alternative zu Sparbuch, Bausparen und Co. kann die Anlage in Fonds sein – natürlich unter Beachtung der höheren Risiken.

Fondssparen wird immer interessanter – und das aus guten Gründen. Bereits mit kleinen Beiträgen können Anleger ihrem Ziel Monat für Monat näherkommen und besonders als Veranlagungsprodukt werden Fonds immer attraktiver. "Monatliches Investieren kann auf lange Sicht ertragreich sein", weiß Rainer Schnabl, Sprecher der Geschäftsführung der Raiffeisen KAG. "Denn bei niedrigen Kursen bekommen Anleger für den Einzahlungsbetrag verhältnismäßig mehr Fondsanteile, bei hohen Kursen entsprechend weniger." Das Risiko von Kursschwankungen muss jedoch immer im Auge behalten werden.

Individuell veranlagen

Auch die Individualität, die das Fondssparen mit sich bringt, steht bei Anlegern hoch im Kurs. Jeder Anlagetyp findet bei dieser Form des Veranlagens die passende Lösung, weil sowohl das Risiko-/Ertragsprofil als auch die Behaltedauer selbst definiert werden können. So kann der investierte Geldbetrag jederzeit erhöht, reduziert, unterbrochen oder gestoppt werden. Wird während des Veranlagens das angesparte Kapital benötigt, können Fondsanteile zum aktuellen Kurs zurückgegeben werden. Ausgenommen im Fall, dass die Anteilsscheinrücknahme (zum Beispiel aufgrund nicht liquider Finanzmärkte) ausgesetzt werden muss. Es ist zu bedenken, dass das aufgrund von Marktschwankungen möglich ist.

Profis managen das Geld

Neben dem Vorteil der individuellen Veranlagung spricht ein weiterer guter Grund für das Fondssparen: Profis, sogenannte Fondsmanager, veranlagen mit Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen das Geld ihrer Anleger. Sie sind bestens über das wirtschaftliche und politische Geschehen informiert und investieren auf der ganzen Welt. Dieses Know-how ist wesentlich, denn die Bandbreite an Fonds ist enorm: Fonds können vorwiegend in Aktien investieren oder sich aus Anleihen zusammensetzen. Allerdings können selbst die besten Experten künftige Entwicklungen nicht voraussehen. Fondssparen kann sehr ertragreich sein, ist aber eben auch immer mit einem gewissen Risiko verbunden.

Risikominimierung durch Streuung

"Gerade gemischte Fonds – also Fonds, die in verschiedene Anlageklassen wie Aktien, Anleihen, Rohstoffe veranlagen – haben sich in den letzten Jahren aufgrund der breiteren Risikostreuung zu einem Beststeller unter den Fondssparern entwickelt", so Rainer Schnabl. "Die beliebtesten gemischten Fonds der Raiffeisen KAG sind die sogenannten Raiffeisenfonds mit breiter Risikostreuung." Trotz Risikostreuung und bei Einhaltung der empfohlenen Behaltedauer können Kapitalverluste, etwa durch Kursschwankungen, allerdings nicht ausgeschlossen werden. "Eine Garantie für sichere Profite gibt es bei einem Fonds nicht", weiß Rainer Schnabl. "Doch eine möglichst breite Streuung der Fonds dient der Erhöhung der potenziellen Ertragsperspektiven und kann bis zu einem gewissen Grad das Risiko vermindern."



Was ist ein Fonds?

In einem Fonds werden unterschiedliche Werte, etwa Aktien, Anleihen oder Währungen, durchmischt. Unter Berücksichtigung der mit Wertpapierveranlagungen verbundenen höheren Risiken – Kapitalverluste sind möglich – können Fonds langfristig interessante Ertragsmöglichkeiten und somit eine Ergänzung zu klassischen Sparformen darstellen.

Ihr Berater in Ihrer Raiffeisenbank hilft Ihnen sehr gerne bei der Auswahl der passenden Fonds-Lösung.

Veranlagungen in Fonds sind dem Risiko von Kursschwankungen bzw. Kapitalverlusten ausgesetzt.

Die veröffentlichten Prospekte bzw. die Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG sowie die Kundeninformationsdokumente (Wesentliche Anlegerinformationen) der Fonds der Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.H. stehen unter www.rcm.at in deutscher Sprache (bei manchen Fonds die Kundeninformationsdokumente zusätzlich auch in englischer Sprache) zur Verfügung.

Dies ist eine Marketingmitteilung der Raiffeisen Kapitalanlage GmbH. Stand: April 2016

  • Artikelbild
    foto: raiffeisen
Share if you care.