Browser Nummer eins: Chrome hängt Internet Explorer endgültig ab

2. Mai 2016, 09:37
155 Postings

Nun auch in den Statistiken von Net Marketshare weltweit an der Spitze

Statistiken zur Verbreitung einzelner Browser gibt es viele, die konkreten Zahlen variieren dabei aber zum Teil deutlich. Während sich viele Untersuchungen nur auf einzelne Regionen beschränken, will Net Marketshare einen globalen Einblick vermitteln. Und während etwa in Europa Microsoft am Browsermarkt schon länger nicht mehr die Spitzenposition innehat, konnte der Internet Explorer in dieser Statistik bis zuletzt die Führung behalten. Doch nun findet auch dies ein Ende.

Führungswechsel

Laut den aktuellsten Zahlen von Net Marketshare nimmt nun Google Chrome mit 41,66 Prozent die globale Spitzenposition ein. Möglich wird dies durch einen satten Zuwachs von 2,57 Prozentpunkten gegenüber dem Vormonat. An zweiter Stelle rangiert der Internet Explorer mit 41,35 Prozent (-2,05). Dessen Nachfolger Edge wird übrigens in der Statistik mit dem IE zusammengerechnet, hier ist also nicht der Grund für die bröckelnden IE-Zahlen zu finden.

Unsichere IE-Versionen

Ein weiteres, wenig erfreuliches, Detail: Die nicht mehr mit Updates versorgten Ausgaben von IE8 bis IE 10 kommen noch immer auf rund 15 Prozent. Fast jeder sechste Internet-User setzt also einen Browser ein, der nicht einmal mehr die wichtigsten Sicherheitsaktualisierungen erhält.

Firefox

Schlechte Nachrichten bringt die aktuelle Messung aber auch für Mozilla: Fällt der Firefox in den Statistiken doch erstmals seit Jahren unter die 10-Prozent-Grenze. Nur mehr 9,76 Prozent (-0,78) aller weltweiten User setzen demnach auf jenen Browser, der einst die IE-Allmacht durchbrochen hat.

Safari

An vierter Stelle folgt Apples Safari, dessen Marktanteil seit längerem mit um die 5 Prozent weitgehend unverändert geblieben ist. Ein leichter Aufwärtstrend ist hingegen bei Opera zu bemerken, der nun wieder von 1,89 Prozent der globalen Internetnutzer zum Einsatz kommt.

Andere Zahlen

Auch wenn der grundlegende Trend bei allen verfügbaren Statistiken derselbe ist, sei doch noch einmal betont, dass andere Dienstleister zum Teil signifikant divergierend Zahlen bieten. So liegt etwa bei Statcounter der Chrome schon lange an der Spitze, aktuell kommt er dort auf 56,75 Prozent. Hier findet sich der Firefox mit 14,24 Prozent an zweiter Position, erst danach folgt dann der IE mit 12,14 Prozent. (red, 2.5.2016)

  • Google-Chef Sundar Pichai darf mit dem Erfolg von Chrome zufrieden sein.
    foto: stephen lam / reuters

    Google-Chef Sundar Pichai darf mit dem Erfolg von Chrome zufrieden sein.

Share if you care.