Umfrage: Konservative könnten bei Neuwahlen in Spanien zulegen

1. Mai 2016, 16:37
4 Postings

Mit 29 Prozent liegt PP deutlich vor der Konkurrenz – Ciudadanos verbessern sich auf 16,9 Prozent

Madrid – Bei den wahrscheinlichen Neuwahlen in Spanien würde die Volkspartei (PP) des geschäftsführenden Ministerpräsidenten Mariano Rajoy am 26. Juni nach einer Umfrage mit leicht verbessertem Ergebnis erneut gewinnen. Mit 29,0 Prozent liegt die konservative PP in der Wählergunst nach einer am Sonntag veröffentlichten Erhebung der Zeitung "El País" deutlich vor der Konkurrenz.

Bei der Parlamentswahl am 20. Dezember hatte die PP als stärkste Kraft 28,7 Prozent bekommen, die absolute Mehrheit aber verloren. Rajoy fand danach keinen einzigen Bündnispartner. Auch der Chef der Sozialisten (PSOE), Pedro Sanchez, scheiterte mit dem Versuch einer Koalitionsbildung. Da die Frist zur Wahl einer Regierung schon am Montag abläuft, gilt es als sicher, dass König Felipe VI. am Dienstag das Parlament auflösen und Neuwahlen ausrufen wird.

Bei den ersten Neuwahlen in der Geschichte Spaniens kann die PSOE nach der Umfrage von "El País" nur noch mit 20,3 Prozent der Stimmen rechnen. Das wären 1,7 Punkte weniger als bei der Dezember-Wahl. Die linke Protestpartei Podemos (Wir können) würde demnach mit 18,1 Prozent den dritten Platz verteidigen, aber zwei Punkte einbüßen. Stark verbessern würden sich dagegen die liberalen Ciudadanos (Bürger), und zwar von 13,9 auf 16,9 Prozent. (APA, 1.5.2016)

Share if you care.