WAC lässt Mattersburg keine Chance

30. April 2016, 20:27
5 Postings

Burgenländer damit nur noch sechs Punkte vor Schlusslicht Grödig

Wolfsberg – Der WAC hat den SV Mattersburg am Samstag in den Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga geschossen. Durch den 2:0-Heimerfolg der Kärntner beträgt der Vorsprung des Tabellen-Achten aus dem Burgenland auf Schlusslicht Grödig drei Runden vor Schluss nur noch sechs Punkte. Der WAC hingegen hat nun auch rechnerisch den Klassenerhalt sicher.

Die Gastgeber stellten gegen den SVM schon früh die Weichen auf Sieg. Nach Zuspiel von Jacobo netzte Issiaka Ouedraogo in der 5. Minute zum 1:0 ein, 13 Minuten später misslang ein Befreiungsschlag von Nedeljko Malic und der Ball sprang von Alois Höller vor die Füße von Marc Andre Schmerböck, der nur noch einschieben musste.

Danach kontrollierten die Wolfsberger die Partie, ohne allerdings zwingende Möglichkeiten vorzufinden. Die stark ersatzgeschwächten Mattersburger erspielten sich in der 8. Minute eine Top-Chance, doch Patrick Bürger traf nach Zuspiel von Thorsten Röcher aus wenigen Metern nicht das Tor.

In der Anfangsphase der zweiten Hälfte präsentierte sich der WAC im Spiel nach vorne zielstrebiger. Mattersburg-Goalie Thomas Borenitsch parierte einen Freistoß von Thomas Zündel (52.), einer Volley-Fersler von Schmerböck ging neben das Tor (58.) und Zündel traf nur die Latte (64.). Die Gäste wurden mit Ausnahme eines Stangenschusses von Bürger (72.) nicht mehr gefährlich.

Damit haben die Wolfsberger nur eine ihrer jüngsten zwölf Partien verloren und sind vor eigenem Publikum seit zehn Partien unbesiegt. Für die Mattersburger hingegen setzte es nach dem Heim-0:9 vor einer Woche gegen die Austria den nächsten Rückschlag – die Truppe von Ivica Vastic holte aus den vergangenen sechs Matches nur einen Punkt und wartet schon seit 393 Spielminuten auf einen Torerfolg. (APA, 30.4.2016)

Bundesliga (33. Runde):

WAC – SV Mattersburg 2:0 (2:0)
Wolfsberg, Lavanttal-Arena, 3.047, SR Ouschan.

Tore:
1:0 ( 5.) Ouedraogo
2:0 (18.) Schmerböck

WAC: Kofler – Standfest, Sollbauer, Hüttenbrenner, Baldauf – Zündel, Rabitsch (73. Seidl), Tschernegg, Jacobo (72. Wernitznig) – Ouedraogo (80. Hellquist), Schmerböck

Mattersburg: Borenitsch – Mahrer, Malic, Rath, Maksimenko – Novak, Höller, Sprangler (76. Ertlthaler), Röcher – Templ (61. Ibser), Bürger

Gelbe Karten: Baldauf, Ouedraogo, Wernitznig bzw. Röcher, Templ, Malic

Share if you care.