"Nächste Woche wollen wir den Deckel draufgeben"

30. April 2016, 19:11
9 Postings

Austria-RBS:

Thorsten Fink (Austria-Trainer): "Ich denke, wir haben ein gutes Spiel gegen den Ersten gemacht. Dass wir nicht zehn, elf Chancen herausspielen, war klar. Der Gegner hat gleich seine erste genutzt. Wir hatten dann auch Chancen, haben die Stange getroffen. Ich kann der Mannschaft vom Kämpferischen und Spielerischen nichts vorwerfen. Wir haben sehr offensiv gespielt, hatten, denke ich, das Spiel im Griff. Das Spiel gegen die Admira werden wir wie ein Endspiel angehen."

Oscar Garcia (Salzburg-Trainer): "Wir wussten, dass es ein schweres Spiel wird. Die Austria hat technisch starke Spieler, ihr Trainer lässt sich gegen uns immer etwas einfallen. Wir hatten heute aber die richtige Mentalität, die richtige Einstellung, wir haben ein schweres Spiel gewonnen."

Andreas Ulmer (Salzburg-Verteidiger): "Wir werden bei der Heimfahrt auf den Sieg anstoßen, aber nicht die Meisterschaft."

Christoph Freund (Salzburg-Sportchef): "Die Serie, die wir jetzt haben, ist der Schlüssel zum Erfolg. Nächste Woche wollen wir zuhause den Deckel draufgeben."

Grödig-Rapid:

Peter Schöttel (Grödig-Trainer): "Es war kein gutes Spiel von uns, aber die Einsatzbereitschaft hat gepasst und wie die Mannschaft nach hinten gearbeitet hat auch. Wenn man sich anschaut wie die Tore entstanden sind, sieht man das für uns heute sehr viel gepasst hat. Der Sieg ist schön, war aber unbedingt notwendig. Er gibt uns hoffentlich viel Kraft für die letzten Runden. Die Punkte letzte Woche wären mir wichtiger gewesen, dann hätten wir den WAC auch noch näher bei uns gehabt."

Zoran Barisic (Rapid-Trainer): "Es war kein gutes Spiel von uns, wir haben nicht die richtige Balance gehabt. Wir haben bei 0:0 einige Chancen gehabt, es wäre wichtig gewesen, in Führung zu gehen. Aber ich glaube heute hätten wir noch drei Stunden spielen können und uns wäre kein Tor gelungen. Das hier ist ein schlechter Boden für uns, vielleicht liegt eine Wasserader darunter. Es sind immer sehr ähnliche Spiele, es ist immer ein ähnlicher Spielverlauf. Gegen einen tief stehenden Gegner wäre es eben wichtig, in Führung zu gehen. Wir greifen einen sehr kleinen Raum an und verteidigen einen sehr großen Raum, da müssen wir noch sehr viel lernen."

WAC–Mattersburg:

Heimo Pfeifenberger (WAC-Trainer): "Die ersten 30 Minuten waren sehr gut. Die Führung ist uns entgegengekommen. Es war ein halbwegs ordentlicher Sieg, obwohl wir unser Spiel nicht ganz durchgezogen haben. Unser Ziel ist es jetzt, die letzten drei Partien zu gewinnen."

Ivica Vastic (Mattersburg-Trainer): "Leider haben wir die Tore zu leicht bekommen. Wir müssen konsequenter verteidigen und haben es verabsäumt, unsere Chancen zu nützen. So war es natürlich schwer. Uns fehlt im Moment ein Erfolgserlebnis, aber wir müssen weiter dranbleiben."

Sturm-Ried:

Franco Foda (Sturm-Graz-Trainer): "Wir wollten den vierten Platz verteidigen, hatten in der ersten Hälfte zwei große Chancen und in der zweiten Hälfte vier große Chancen, haben aber leider alle nicht genutzt. Wir hatten auch keine gute Passqualität. Wenn man keine Chancen nützt, kommt dieses Resultat zustande. Defensiv haben wir gut agiert, Ried hatte keine einzige Torchance. Ried war in der Defensive sehr stabil. Wir müssen nächste Woche Punkte in Salzburg nachholen."

Mario Posch (Ried-Co-Trainer in Vertretung von Paul Gludovatz): "In unserer Situation ist dieser Punkt besonders wichtig. Es war ein schwieriges Spiel für uns. Wir haben in der Defensive sehr gut agiert, vor allem in den ersten 30 Minuten. Gott sei Dank hat Sturm in der Folge die Chancen nicht genutzt. Unser Spiel nach vorne war nicht berauschend, wir nehmen den Punkt gerne mit. Grödigs Sieg gegen Rapid ist für mich nicht so überraschend, ich habe immer dementiert, dass die Sache mit dem Abstieg schon durch ist."

Admira–Altach:

Ernst Baumeister (Trainer Admira): "Es war ein offener Schlagabtausch. Das Match hätte auch anders ausgehen können, es gab etliche Chancen auf beiden Seiten. Mit dem Ergebnis kann ich aber gut leben. Wir gehen als glücklicher Sieger vom Platz. Wir haben jetzt noch drei schwere Partien vor uns, werden alles probieren, dass wir den vierten Platz halten können."

Christoph Monschein (Torschütze Admira): "Ich bin überglücklich, dass es endlich geklappt hat. Besser hätte es nicht sein können. In den kommenden drei Spielen werden wir alles geben."

Damir Canadi (Trainer Altach): "Es waren zwei Punkte entscheidend, dass wir verloren haben. Zum einen die eigene Chancenauswertung, zum anderen die Szene mit Aigner und Siebenhandl. Das ist für mich Elfmeter und Rot gewesen. Die Leistung meiner Mannschaft in beiden Spielhälften war in Ordnung. Ich bin sehr enttäuscht. Zu Hause gegen den WAC ist unser nächster Matchball." (APA, 30.4.2016)

Share if you care.