14 Tote bei Anschlag auf schiitische Pilger im Irak

30. April 2016, 10:26
1 Posting

Autobombe detonierte auf Straße

Bagdad – Bei einem Bombenanschlag auf schiitische Pilger nahe der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am Samstag mindestens 14 Menschen getötet worden. Mindestens 25 weitere Menschen seien verletzt worden, als eine Autobombe auf einer Straße detonierte, auf der Pilger zu einem bedeutenden schiitischen Schrein unterwegs waren.

Zu dem Schrein des Imam Musa Kadhim im Norden von Bagdad pilgern alljährlich zahlreiche schiitische Muslime. Die Zeremonie entwickelte sich in den vergangenen Jahren zu einer Großveranstaltung, die Bagdad für mehrere Tage lahmlegt.

Bereits Anschläge im Vorjahr

Auch im vergangenen Jahr hatte es bei der Pilgerreise Angriffe auf Gläubige gegeben. Mindestens 13 Menschen kamen bei Bombenanschlägen ums Leben, vier weitere wurden erschossen oder durch Brandstiftung getötet.

Zu dem Anschlag vom Samstag bekannte sich zunächst niemand. Regelmäßig verübt die sunnitische Jihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) Anschläge auf die schiitische Bevölkerungsmehrheit im Irak. (APA/AFP, 30.4.2016)

Share if you care.