Tourengeher am Maroikopf aus Lawine befreit

30. April 2016, 09:46
posten

Unbeteiligter Wintesportler löste Alarm aus, nachdem er frisches Schneebrett entdeckt hatte

Klösterle – Zwei Kollegen haben einen deutschen Tourengeher am Freitagnachmittag im Gemeindegebiet von Klösterle (Bezirk Bludenz) unverletzt aus einer Lawine befreit, die er selbst losgetreten hatte. Der Notarzthubschrauber C8 sowie der Polizeihubschrauber "Libelle" konnten ihren Einsatz abbrechen, nachdem ein anderer Tourengeher den frischen Lawinenabgang entdeckt und Alarm ausgelöst hatte.

Der zweite Tourengeher hatte die Situation mit der Skispur am Ausgangpunkt des Schneebretts richtig erkannt. Wie sich herausstellte, war die Gruppe beim Eintreffen der Sucheinheit jedoch schon selbstständig abgefahren.

Der Vorfall hatte sich am Nordost-Hang am Maroikopf zugetragen. Während zwei Mitglieder der Gruppe die Aufstiegsspur gewählt hatten, wollte der dritte Tourengeher über die steilere Variante abfahren und wurde von der Lawine rund 60 Meter weit mitgerissen. Beim Stillstand der Lawine war er bis zur Brust verschüttet. (APA, 30.4.2016)

Share if you care.