Mit einer Kaffeetasse auf dem Kopf gegen den Hunger in Äthiopien

29. April 2016, 16:22
26 Postings

UN-Generalsekretär machte während seines Wien-Aufenthaltes auf die Hungerkrise im Land am Horn von Afrika aufmerksam

Im ersten Moment mag man über das Foto schmunzeln, schließlich balanciert eine kleine Kaffeetasse auf dem Kopf des Generalsekretärs Ban Ki-moon. Der Hintergrund allerdings ist ein ernster.

foto: unis vienna/nikoleta haffar

Ban Ki-moon machte während seines Wien-Aufenthaltes am Freitag mit dem Foto auf die Aktion des ÖVP-Abgeordneten Franz-Joseph Huainigg "Coffee BREAK – BREAK Hunger" aufmerksam. Die Herausforderung besteht darin, ein Foto mit Kaffeetasse auf dem Kopf ins Netz zu stellen, einen Betrag an eine Organisation zu spenden, die Nothilfe in Äthiopien leistet und anschließend drei weitere Menschen zu nominieren, die es einem gleichtun sollen. Ziel ist es, Spenden zu sammeln, um die Hungerkrise in dem Land am Horn von Afrika zu bekämpfen.

Das Welternährungsprogramm der UNO, das World Food Programm (WFP), geht davon aus, dass 10,2 der mehr als 100 Millionen Äthiopier Millionen Menschen auf Nahrungsmittelhilfe angewiesen sind. UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hatte bereits beim Gipfel der Afrikanischen Union in Addis Abeba im Februar dass sich diese Zahl in wenigen Monaten noch verdoppeln könnte. (red, 29.4.2016)

Share if you care.