Novomatic-Eigentümer Graf ließ sich 2015 fürstlich entlohnen

29. April 2016, 15:59
10 Postings

Die Dividendenzahlungen stiegen von 41 auf 161 Millionen Euro. Der Glückspielkonzern will heuer weiter expandieren

Wien/Gumpoldskirchen – Der Glücksspielmilliardär Johann Graf hat sich für das Jahr 2015 deutlich mehr von seinem Novomatic-Konzern auszahlen lassen. Die Dividendenzahlungen stiegen von 41,6 Mio. auf 161,3 Mio. Euro, wie aus dem Geschäftsbericht hervorgeht. Heuer will das Unternehmen weiter expandieren. Wegen der noch immer nicht vergebenen Casinolizenzen in Österreich nahm Novomatic Abschreibungen vor.

Novomatic gehört zu 89,96 Prozent der Novo Invest GmbH, die im Alleineigentum von Gründer Graf steht. 10,04 Prozent hält die Gryphon Invest AG mit Sitz in der Schweiz, die ebenfalls Graf zuzurechnen ist.

Abschreibungen auf Standorte

6,3 Mio. Euro an Wertminderungen für die geplanten Casinostandorte in Wien und Niederösterreich wurden in der Bilanz 2015 verbucht. Ursprünglich hatte Novomatic den Zuschlag für zwei neue Spielbanken in Bruck an der Leitha und im Wiener Prater bekommen, aufgrund von Beschwerden der teilstaatlichen Casinos Austria liegt das Lizenzvergabeverfahren des Finanzministeriums aber auf Eis.

Weiters hat Novomatic eine Liegenschaft in Baden für 2,5 Mio. Euro abgeschrieben. Für diese stehe der Verkaufspreis bereits fest.

Die K.Y.A.T.T.-Gruppe mit malaysischem Hintergrund hat Ende 2015 in der niederösterreichischen Kurstadt zwei Hotels gekauft: das Hotel Sacher von Novomatic sowie den strudelnden Sauerhof.

Tor in die USA

Der Mehrheitseinstieg Novomatics beim australischen Glücksspielriesen Ainsworth für 473,3 Mio. australische Dollar (317,5 Mio. Euro) dürfte "frühestens" Ende 2016 unter Dach und Fach gebracht werden, so der Konzern aus Gumpoldskirchen. Die 53-Prozent-Beteiligung an Ainsworth ist für Novomatic das Tor in den wichtigen Glücksspielmarkt USA.

Der Umsatz der Novomaticgruppe ist 2015 um 5,5 Prozent auf mehr als 2 Mrd. Euro gesteigert. Der Jahresüberschuss sackte aber um ein Fünftel auf 220,7 Mio. Euro ab, das Betriebsergebnis (Ebit) um 10 Prozent auf 325,4 Mio. Euro.

Die Eigenkapitalquote von Novomatic ist 2015 gesunken, und zwar von 44,6 auf 40,9 Prozent. Die Verbindlichkeiten erhöhten sich dagegen von 1,068 Mrd. auf 1,258 Mrd. Euro. Davon entfielen 600 Mio. Euro auf Anleihe-Verbindlichkeiten und 436 Mio. Euro auf Bankschulden. (APA, 29.4.216)

  • Für den Glücksspielmilliardär Johann Graf war das Jahr 2015 ein sehr einträgliches.
    foto: : apa/georg hochmuth

    Für den Glücksspielmilliardär Johann Graf war das Jahr 2015 ein sehr einträgliches.

Share if you care.