Kölner noch nicht "im Urlaubsmodus"

28. April 2016, 21:02
posten

Stöger-Truppe peilt nach fixiertem Klassenerhalt in Augsburg dritten Sieg in Serie an

Augsburg/Köln – Der 1. FC Köln hat den Klassenerhalt in der deutschen Fußball-Bundesliga bereits in der Tasche. In den letzten drei Runden können die Schützlinge von Coach Peter Stöger nun in Ruhe versuchen, Platz acht zu halten bzw. eventuell gar noch einen Angriff auf die Europa-League-Plätze zu starten. Zum Auftakt der 32. Runde sind die Kölner am Freitag (20.30 Uhr) beim aktuell starken FC Augsburg zu Gast.

"Die Jungs sind gut drauf. Wir haben gegen Augsburg eine interessante Aufgabe vor uns", sagte Stöger am Donnerstag. Seine Mannschaft peilt gegen den noch nicht definitiv geretteten und zuletzt dreimal hintereinander siegreich gebliebenen Liga-Zwölften den dritten Sieg in Serie an. Damit würden die Kölner die Europacupchance wahren, der Rückstand auf Rang sieben beträgt fünf Zähler. Vordergründiges Ziel ist aber nicht das internationale Geschäft, sondern die Absicherung des einstelligen Tabellenplatzes.

"Ich habe nicht den Eindruck, dass irgendjemand bei uns im Urlaubsmodus ist. Wir wollen den Punktepolster nach unten noch vergrößern", erklärte der 50-jährige Wiener. Der angeschlagene Innenverteidiger Mergim Mavraj steht wie der gesperrte Mittelfeldspieler Leonardo Bittencourt nicht zur Verfügung. Philipp Hosiner dürfte zu Beginn nur auf der Bank Platz nehmen. Der 26-jährige Stürmer befindet sich auf seiner Abschiedstour im Köln-Dress, der Club wird nach dem Leihende die Kaufoption nicht ziehen. (APA/dpa, 28.4.2016)

32. Runde:

Freitag (20.30 Uhr):
FC Augsburg (Ersatztormann Manninger) – 1. FC Köln (Hosiner, Trainer Stöger)

Samstag (15.30):
Bayern München (Alaba) – Borussia Mönchengladbach (Hinteregger, ohne Stranzl/verletzt), Borussia Dortmund – VfL Wolfsburg, Hannover 96 – FC Schalke 04 (Schöpf), 1899 Hoffenheim – FC Ingolstadt (Özcan, Suttner, Hinterseer, Trainer Hasenhüttl), FSV Mainz 05 (Onisiwo, ohne Baumgartlinger/gesperrt) – Hamburger SV (ohne Gregoritsch/gesperrt), Darmstadt (Garics) – Eintracht Frankfurt (Lindner). 18.30: Bayer Leverkusen – Hertha BSC

Montag (20.15):
Werder Bremen (Grillitsch, Junuzovic) – VfB Stuttgart (Harnik, Klein)

Share if you care.