Bilder vom Ende: "Die letzten Tage des Hanappi-Stadions"

Ansichtssache28. April 2016, 19:37
135 Postings

Ein neuer Bildband zeigt kurz vor Eröffnung des Nachfolgers den Abriss der alten Heimstätte des SK Rapid, die 1977 eingeweiht wurde

Am 10. Mai 1977 spielte der SK Rapid Wien sein erstes Spiel im Hanappi-Stadion, am 6. Juli 2014 sein letztes. Einige Wochen später rückten die Bagger an, um Platz zu machen für die neue Heimstätte. Der Wiener Fotograf Kurt Prinz dokumentierte vom ersten Tag an den Abriss der Tribünen, Flutlichtmasten, Kabinen und VIP-Logen. Daraus entstand der Bildband "Die letzten Tage des Hanappi-Stadions", der das Stadion so zeigt, wie es selbst eingefleischte Fans noch nie gesehen haben: seziert bis in seine Einzelteile, gefangen in melancholischer Stimmung, freigelegt und entblößt.

Die Bilder werden um persönliche Erinnerungen zweier unterschiedlicher Jahrgänge ergänzt: Der Literaturwissenschaftler Wendelin Schmidt-Dengler (1942–2008) berichtet in einem Essay von seiner frühen Liebe zu Fußball, Rapid und Hanappi-Stadion, und der Mitarbeiter des Rapid-Museums Rapideum, Laurin Rosenberg (Jahrgang 1989), beschreibt sein Hineinwachsen in die Fankurve ab der Saison 2009/10. Eric Phillipp, Planer des Rapideums, ruft in seinem Beitrag die Geschichte des Stadions und seiner legendären Spiele noch einmal in Erinnerung.

Kurt Prinz, geboren 1979, arbeitet als selbstständiger Fotograf in Wien. Seine Bilder erschienen unter anderem in "Datum", "Vice" und "Profil". (red, 28.4.2016)

Kurt Prinz
Die letzten Tage des Hanappi-Stadions
Mit Texten von Wendelin Schmidt-Dengler, Laurin Rosenberg und Eric Phillipp
Promedia-Verlag 2016, erhältlich ab 3. Mai
88 Seiten, 24,90 Euro

Link

Promedia

kurtprinz.at

Bild 1 von 8
kurt prinz
Share if you care.