Susanne Schnabl erhält Hochner-Preis

28. April 2016, 13:55
24 Postings

Die ORF-"Report"-Moderatorin beweist laut Jury hohe Fachkompetenz in politischem Journalismus

Wien – ORF-Journalistin und "Report"-Moderatorin Susanne Schnabl-Wunderlich wird mit dem Robert-Hochner-Preis 2016 ausgezeichnet. Schnabl beweise in ihrer Arbeit kontinuierlich hohe Fachkompetenz in politischem Journalismus, teilte die Jury am Donnerstag mit. Das gelinge ihr als Moderatorin, hervorragende Interviewerin und umsichtige Gestalterin im Hintergrund.

Schnabls journalistisches Denken sei "davon geprägt, dieses auch auf verborgene Zusammenhänge zu richten. Ihre Interviewtechnik ist stets von professionellem Respekt getragen und so versteht es Schnabl die gebotene Distanz zu den Mächtigen im richtigen Maß zu bewahren", hieß es in der Jury-Begründung. Trotz gebotener Hartnäckigkeit sei die "Report"-Moderatorin "nie inquisitorisch". Zu ihren journalistischen Tugenden zählten aufwändige Vorbereitung auf Interviews und ihr sorgfältiger Umgang mit der Sprache. Mit ihrem Fachwissen, Konsequenz, Unaufgeregtheit, Umsicht und Souveränität leiste Schnabl einen wesentlichen Beitrag für Glaubwürdigkeit und Stellenwert des Qualitätsjournalismus in Österreich.

Zusammen mit Kurt-Vorhofer-Preis

Die Verleihung des mit 7.500 Euro dotierten Preises erfolgt gemeinsam mit dem Kurt-Vorhofer-Preis, der heuer an Barbara Tóth vom "Falter" geht, im Mai durch Bundespräsident Heinz Fischer in der Wiener Hofburg. Mit dem von der Journalistengewerkschaft ausgelobten und vom Energiekonzern Verbund gesponserten Hochner-Preis werden Arbeiten geehrt, die sich durch kritisches Denken, Courage, hohe Fachkompetenz und soziale Verantwortung auszeichnen. Die Auszeichnung, die nach dem 2001 verstorbenen legendären ORF-Anchorman benannt ist, wird für politische Berichterstattung in Fernsehen und Radio vergeben. Die Jury stellten heuer Alexandra Föderl-Schmid, Antonia Gössinger, Fritz Hausjell, Bernt Koschuh, Cornelia Krebs, Johann Sereinig, Clarissa Stadler, Paul Vécsei, Gabi Waldner und Astrid Zimmermann. (APA, 28.4.2016)

  • Schnabl beweise in ihrer Arbeit kontinuierlich hohe Fachkompetenz in politischem Journalismus, teilte die Jury mit.
    foto: orf/hans leitner

    Schnabl beweise in ihrer Arbeit kontinuierlich hohe Fachkompetenz in politischem Journalismus, teilte die Jury mit.

Share if you care.