Salzburg: Mediatoren helfen künftig, wenn es zwischen Nachbarn kracht

28. April 2016, 15:00
1 Posting

Aktive Besiedlungspolitik in der Stadt Salzburg soll Konflikten vorbeugen

Salzburg – Lärm, Küchengerüche oder Haustiere – es gibt viele Ursachen für Streit mit dem Nachbarn. Eine Gruppe von Salzburger Mediatoren will künftig frühzeitig einschreiten, wenn es zwischen Nachbarn kracht. Die 13 Mediatoren der Arge Konfliktlösung bieten ab sofort jeden Mittwoch kostenlose Mediationssitzungen im Bewohnerservice der Stadt im Schloss Mirabell an.

Bei einem Gespräch unterstützen die ehrenamtlichen Mediatoren die Hilfesuchenden dabei, den Konflikt mit dem Nachbarn zu bereinigen. "Wichtig ist, den ersten Ärger abzufangen, damit es nicht weiter eskaliert", sagt Christian Reisinger vom Bewohnerservice. Das Angebot gilt für alle Einwohner der Landeshauptstadt und richtet sich an Bewohner von Mehrparteienhäusern. Der Konflikt darf noch nicht gerichtsanhängig sein, die Mediatoren unterliegen der Schweigepflicht und beraten auf Wunsch auch anonym.

Das "Gute-Nachbarn-Konzept" der Stadt

Um Nachbarschaftskonflikte bereits im Vorfeld zu vermeiden, betreibt die Stadt nun auch eine aktive Besiedlungspolitik. Bei neuen oder renovierten Wohnbauten wird sie künftig auf gute Nachbarschaften und eine ausgewogene soziale Mischung der Mieter achten. Einen Testlauf gab es im September, als in Lehen 100 Wohnungen vergeben wurden. Im Vorfeld werden die Mieter von einer Mitarbeiterin des Wohnungsamts begleitet, es gibt keine Zwangszuweisungen, Wohnungssuchende werden gefragt, ob sie dort einziehen wollen.

"Die Mieter sollen einander schon im Vorfeld kennenlernen, können sich bei der Baustelle umsehen und mitentscheiden, welche Wohnung sie haben wollen", erklärt Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer (SPÖ). Auch der Einzugstag werde im Vorfeld geplant, um erste mögliche Konflikte zu vermeiden. Es werde ein Zeitplan erstellt, wer wann einzieht. Auch zu Jahresende bei der Besiedlung in der Strubergasse werde es eine Professionelle Einzugsbegleitung geben. Dort stehen 65 Wohnungen für knapp 200 Mieter zur Verfügung. Zugewiesen werden sie vom Wohnungsamt. (Stefanie Ruep, 28.4.2016)

Info

Anmeldungen für die Mediationssitzungen bei Nachbarschaftskonflikten unter 0662/8072-2046, beauftragtencenter@stadt-salzburg.at

  • Eine Gruppe von Salzburger Mediatoren wird künftig einschreiten, wenn es zwischen Nachbarn kracht.
    foto: apa/patrick pleul

    Eine Gruppe von Salzburger Mediatoren wird künftig einschreiten, wenn es zwischen Nachbarn kracht.

Share if you care.