IS-Kämpfer verhüllen Raqqas Straßen mit Tüchern

28. April 2016, 16:45
243 Postings

Großflächige Abdeckung soll verhindern, dass Jihadisten ins Visier von Drohnen geraten

Aktivisten aus der syrischen Stadt Raqqa melden, dass die Jihadistengruppe "Islamischer Staat" (IS) seit zehn Tagen die Straßen der Stadt mit weißen Stoffbahnen abdeckt. Offenbar soll so verhindert werden, dass Kämpfer ins Visier von Drohnen geraten, die laufend über der IS-Hochburg kreisen.

Die Tücher sind in mehreren Metern Höhe von Haus zu Haus gespannt und decken so mehrere Straßenzüge vollständig ab, berichtet die Gruppe "Raqqa Is Being Slaughtered Silently".

Gegenüber dem US-Magazin "Newsweek" bestätigte Colonel Steven Warren, Sprecher der US-geführten der Anti-IS-Koalition, dass die Gruppe diese Taktik einsetzt: "Sie machen das seit etwa einem Jahr, wir haben das auch im irakischen Ramadi beobachtet. Außerdem graben sie Tunnels."

Die syrische Armee und kurdische Milizen versuchen Raqqa zu erobern und haben bereits die Vorstädte erreicht. Frankreichs Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian hat am 11. April erklärt, Raqqa müsse "noch heuer fallen". (red, 28.4.2016)

Share if you care.