Deutsche Bank überrascht mit schwarzen Zahlen

28. April 2016, 10:51
4 Postings

Der Überschuss ging im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 58 Prozent zurück, Analysten hatten Schlimmeres erwartet

Frankfurt – Die Turbulenzen an den Kapitalmärkten haben die Deutsche Bank zu Jahresbeginn nicht so stark belastet wie befürchtet. Im ersten Quartal brach der Überschuss zwar um 58 Prozent verglichen mit dem Vorjahreszeitraum auf 236 Mio. Euro ein, wie das Institut am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Analysten hatten jedoch mit einem Verlust von 300 Mio. Euro gerechnet.

Zwar sackten die Erträge – also die gesamten Einnahmen der Bank – vor allem wegen eines schwachen Investmentbankings um 22 Prozent auf 8,1 Mrd. Euro ab. Das konnte die Bank mit deutlich niedrigeren Kosten zum Teil wettmachen. Vor allem fielen diesmal keine nennenswerten Rückstellungen für Rechtsrisiken oder neuerliche Abschreibungen an.

Das Management um den seit Sommer amtierenden Vorstandschef John Cryan hat 2016 zum Übergangsjahr erklärt. Der Brite will die Deutsche Bank unter anderem mit einem harten Sparprogramm wieder auf Kurs bringen. Für das Gesamtjahr 2015 hatte das Institut mit 6,8 Mrd. Euro den höchsten Verlust ihrer Geschichte ausgewiesen. (APA, 28.4.2016)

  • Das Hauptquartier der Deutschen Bank in Frankfurt.
    foto: reuters/pfaffenbach

    Das Hauptquartier der Deutschen Bank in Frankfurt.

Share if you care.