Weinviertler Anbieter von Sicherheitssystemen insolvent

27. April 2016, 17:30
posten

Cocon Sicherheitssysteme mit mehr als eine Million Euro an Passiva – Teilweise Fortführung und Personalabbau geplant

Wolkersdorf – Der Anbieter von Sicherheitssystemen Cocon mit Sitz in Wolkersdorf (Bezirk Mistelbach) ist insolvent, teilten die Gläubigerschutzverbände AKV und Creditreform am Mittwoch mit. Betroffen sind 33 Arbeitnehmer. Die Passiva betragen mehr als eine Million Euro. Laut AKV soll ein Teil des Unternehmens ("Objektgeschäft") geschlossen und die Zahl der Beschäftigten halbiert werden.

Das alteingesessene Weinviertler Familienunternehmen ist im Handel und der Montage von speziell einbruchssicheren Fenstern und Türen sowie im "Objektgeschäft" tätig. Am Landesgericht Korneuburg wurde ein Konkursverfahren beantragt. Die Insolvenzursachen liegen laut Creditreform in negativen Deckungsbeiträgen und in einem unfallbedingten Ausfall der Geschäftsführerin.

Derzeit beschäftigt Cocon 17 Angestellte und 16 Arbeiter. Ebenfalls von der Insolvenz betroffen sind laut Creditreform 82 Gläubiger, die Passiva belaufen sich auf rund 1,8 Million Euro. Dem AKV zufolge gibt es 115 Gläubiger mit Gesamtforderungen von rund 1,09 Millionen Euro, wobei die aktuellen Vermögensverhältnisse im Zuge des Verfahrens erst überprüft werden müssten. (APA, 27.4.2016)

Share if you care.