Trash oder Trend? Rote Sneaker

Kolumne28. April 2016, 10:00
107 Postings

An diesen Schuhen scheiden sich die Geister: Tomatenrote Sneaker an den Füßen, das muss man sich erst einmal trauen

Es gibt da ein paar Dinge, die unbedingt besprochen werden sollten. Rote Sneaker zum Beispiel. An denen scheiden sich die Geister. Das ist wenig verwunderlich. Über die dezente Konkurrenz, die weißen Turnschuhe, kann sich mittlerweile niemand mehr aufregen. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass man sie selbst an den Füßen trägt. Sie gehören in der Werbeagentur, im Shoppingcenter, auf dem Schulhof zur Ausgehuniform: obenrum die zerfetzte Skinny, untenrum die hohen weißen "Nike Air Force 1".

Um Letztere ging es hier bereits vor rund einem Jahr. Schon damals zeichnete sich allerdings das Ende der Farblosigkeit ab. Adidas legte das Modell Superstar in allen Farben des Regenbogens auf. Jetzt scheint es auch auf der Straße endlich so weit zu sein. Seit einiger Zeit machen sich die verhaltensauffälligen Geschwister der weißen Bleichlinge breit. Sie heben sich wie Tomatenflecken vom Asphalt ab. Und taugen so als echte Statements: rote Sneaker? Da wird zweifelsohne hingeschaut.

Schuld ist an dieser schon rund zwei Jahre anhaltenden Epidemie kein Geringerer als Kanye West. Er brachte 2014 den "Nike Air Yeezy 2 Red October" auf den Markt. Und sorgte mit den Modellen in Tomatenrot bei den Fans für ein mittelstarkes Erdbeben. In wenigen Minuten waren sie ausverkauft.

Damn Yeezy. 🔴🔥🔴

Ein von Kanye West (@yeezyscloset) gepostetes Foto am

Seither ist untenrum nichts mehr, wie es war. Nicht mehr nur amerikanische NBA-Stars treten sich in ihren roten Sneakern auf die Füße. In den Shoppingcentern und auf den Schulhöfen, überall tomatenrote Flecken. Die blassen Air Force 1 haben echte Konkurrenz bekommen.

Immerhin hat das mit den roten Schuhen auch eine unterhaltsame Komponente. Seit dem Erscheinen jener Yeezy-Sneaker tummeln sich auf Youtube 1.001 Videos mit roten Sneakern. Die meisten von ihnen wurden von Männern ins Netz gestellt und drehen sich um genau das eine Modell. Männer, die auf tomatenrote Schuhe stehen? Der letzte prominente Fall liegt schon einige Zeit zurück: König Ludwig XIV. stolzierte im 17. Jahrhundert auf roten Absätzen umher.

Irgendwas muss eben dran sein an der Farbe, die selbst gestandene Fußballspieler zu Exzentrikern macht. Aleksandar Dragovic zum Beispiel erklärte zuletzt gegenüber dem RONDO-Magazin: "Wenn man Extravaganz an mir sucht, findet man die am ehesten im Falle der Schuhe." Was er an den Füßen trug? Knackig rote Louboutins. Die gefallen längst nicht allen. Überteuerte rote Sneaker, so etwas sei, watschte vor einiger Zeit die Sportabteilung des "Vice"-Magazins einen anderen Fußballspieler ab, einfach "völlig geschmacklos".

Oder eben eine Sache, mit der man gerade ordentlich Geld machen kann. Rihanna jedenfalls hat mit ihrem Kollektionspartner Puma auch ein Paar rote Sneaker entworfen. Ob sich das gelohnt hat? Youtube-Videos gibt es davon noch keine. (Anne Feldkamp, 28.4.2016)


Ausgewählte Modelle


foto: zalando
Converse via Zalando, 89,95 Euro
foto: zapateria
Sneaker von Onitsuka Tiger via Zapateria, 110 Euro
foto: louis vuitton
Louis-Vuitton-Sneaker anlässlich des America's Cup, Modell Regatta, 550 Euro
foto: levi's
Slip-ons in verwaschenem Rot von Levi's, 69,95 Euro
foto: adidas
Adidas NMD Chukka, 149,95 Euro
foto: asics
Schuhe von Asics, Modell Gel Lyte III, 120 Euro
Share if you care.