Verunglückter Marslander Beagle 2 in bislang bester Auflösung zu sehen

26. April 2016, 16:04
29 Postings

Im Vorjahr lokalisierten Forscher das seit 2003 verschollene ESA-Landemodul auf dem Mars. Neue Aufnahmen "zeigen" es nun in bislang unerreichter Qualität

London – Für die ESA war es eine Art von erleichternder Gewissheit, als Forscher der britischen Raumfahrtagentur Anfang 2015 zu einer Pressekonferenz luden. Das Thema: Sie hatten endlich den 2003 verschollenen europäischen Marslander "Beagle 2" gesichtet. Seine Position auf dem Roten Planeten konnte auf Bildern der NASA-Sonde "Mars Reconnaissance Orbiter" (MRO) zweifelsfrei, wenn auch ziemlich unscharf, bestimmt werden.

Nun legen Forscher des University College London nach und präsentierten die bislang schärfsten Aufnahmen des Unglückslanders. Mithilfe einer speziellen Technik (Super-Resolution Restoration) gelang es ihnen, aus Aufnahmen des MRO deutlich mehr herauszuholen als bislang: Das Kamerasystem der Sonde, genannt High Resolution Imaging Science Experiment (HiRISE), schafft aus 300 Kilometern Höhe Aufnahmen mit einer Auflösung von maximal 20 Zentimetern pro Pixel. Die Forscher konnten nun durch neue Bildkombinationen eine fast fünfmal höhere Auflösung erreichen.

foto: nasa/ y. tao and j. p. muller/university college london
Beagle 2 links in der Originalaufnahme, rechts in der neuen Bildkombination.

Gescheiterte Mission

"Wir haben jetzt ein Äquivalent zu Drohnenaufnahmen von allen Regionen der Marsoberfläche, von denen es genug unterschiedliche Bilder gibt", sagte Jan-Peter Muller vom University College, der das Projekt leitete. Der Bildbearbeitungsprozess sei allerdings ein äußerst langwieriger Prozess. Muller: "Für einen Ausschnitt von 2000 bis 1000 Pixel brauchen unsere schnellsten Computer drei Tage."

foto: nasa/ucl/university of leicester
Lander (links) mit Skizze zum Vergleich.

Was genau zum Verlust von Beagle 2 geführt hat, ist nach wie vor unklar. Ende 2003 koppelte die kleine Landeeinheit von ihrer Muttersonde Mars Express erfolgreich ab, danach brachen jedoch sämtliche Signale ab. Alle Versuche, Kontakt mit Beagle 2 herzustellen, blieben vergeblich, im Februar 2004 wurde die erste europäische Landemission auf dem Mars schließlich für gescheitert erklärt und aufgegeben. (red, 26.4.2016)

Share if you care.