Zitronenhain und Berglandschaft: ÖBB pimpen WCs

26. April 2016, 11:29
57 Postings

Die ÖBB gestalten die Toiletten in Nahverkehrszügen neu

Alle, die glauben, mit den ÖBB wegen Verspätungen, verschollener Reservierungen, kaputter Toiletten oder sonstigem noch ein Hühnchen rupfen zu müssen, mögen nun innehalten. Die Bundesbahnen haben sich nämlich etwas zum Wohle ihrer Benützer überlegt, die ab nun ganz schön Augen und Nasen machen werden.

foto: öbb pilotprojekt nahverkehr/ wc zitronenbaum öbb zenger
Kulisse "Zitronenbaum".

Die ÖBB verwandelndie stillen Örtchen von 249 Nahverkehrszügen der Typen "Talent" und "Desiro" in kleine Zitronenhaine und wollen den Reisenden damit einen kleinen, duftenden Ausflug nach Sizilien ermöglichen, auch wenn draußen das Ortsschild von Bludenz oder Gramatneusiedl vorbeizieht. Doch nicht nur das Zitronenwäldchen überrascht von jetzt an.

Auch drei andere Motive tauchen den Reisenden bei seinem Geschäft nun in eine andere Welt. Spezialtapeten und ein dazugehöriger Duft gaukeln dem WC-Besucher Kurztrips auf die sieben Weltmeere, in eine idyllische Berglandschaft und ein Raumschiff vor. Wie es in einem Raumschiff riecht? Man darf gespannt sein. Möge nur um Gottes willen die Verweildauer der einzelnen Fahrgäste aufgrund der aufgepimpten Kulisse nicht in die Höhe schnellen.

foto: öbb pilotprojekt nahverkehr/ wc spiegel öbb krischanz
Kulisse "Berglandschaft".

Dass das Häusl als letzter Rückzugsort im Zug für die ÖBB von großer Bedeutung ist, darf man der Pressemeldung zur Designoffensive entnehmen. 97.000-mal wird täglich auf Österreichs Geleisen in rund 2.900 WCs der Spülknopf gedrückt, bis zu siebenmal täglich – man mag es kaum glauben – wird eine Zugtoilette gereinigt. (maik, 26.4.2016)

Share if you care.