Los Angeles: Von der Horizontalen in die Vertikale

Ansichtssache11. Mai 2016, 12:00
11 Postings

Im Gegensatz zu New York City konnte Los Angeles bis dato nicht mit einer besonders spektakulären Skyline aufwarten. Das könnte sich durch das Wilshire Grand Center ändern

visualisierung: ac martin

Mit der spektakulären Skyline von New York kann Los Angeles nicht mithalten. Nicht ohne Grund wird die Metropole daher oft als "Horizontal City" bezeichnet. Das könnte sich nun ändern: Für 2017 ist die Eröffnung des Wilshire Grand Centers geplant. Es wird eine Höhe von 335 Meter erreichen und somit das bis dato höchste Gebäude der Stadt, den U.S. Bank Tower, um 30 Meter überragen.

Das Wilshire Grand Center wird unter anderem ein 900-Zimmer-Luxushotel beherbergen. Ein Hotel stand hier auch früher: Das Wilshire Grand Hotel war einst ein Wahrzeichen von Downtown Los Angeles. Es eröffnete 1952. Hier stieg auch John F. Kennedy ab.

1
visualisierung: ac martin

Der Eigentümer Korean Air ließ das in die Jahre gekommene Hotel 2012 abzureißen. 1,2 Milliarden Dollar soll der neue Komplex kosten.

Neben dem Hotel wird es auch Büro- und Gastronomieflächen geben. Laut der New York Times sind das seit 20 Jahren die ersten Büroflächen in Los Angeles, die in einem Turm entstehen.

Ganz oben wird es außerdem eine Aussichtsplattform mit Infinity Pool und Bar geben. Rund um den Turm wird es Grünflächen und Freiflächen für Fußgänger geben. Ziel ist, Downtown Los Angeles zu beleben.

2
visualisierung: ac martin

Charakteristisch am Wilshire Grand Center, das von AC Martin Partners geplant wurde, ist das "Segel" an der Turmspitze, das in der Nacht beleuchtet wird.

Dadurch hebt sich der Turm von den übrigen Wolkenkratzern der Stadt ab. Denn diese fallen an der Westküste eher konservativ aus – auch, weil die Wolkenkratzer aus feuerpolizeilichen Gründen auf ihren Dächern Landeplätze für Helikopter haben müssen. Für das Wilshire Grand Center gab es aber eine Ausnahme.

3
foto: ap photo/mark j. terrill

Zwar ist das Wilshire Grand Center um fast einen halben Kilometer kleiner als der Burj Khalifa, das derzeit höchste Gebäude der Welt. Im Guinness Buch der Rekorde steht es aber trotzdem: Im Februar 2014 wurden 16.500 Kubikmeter Beton in achtzehneinhalb Stunden ohne Pausen am Fundament eingebracht (siehe Foto).

4
visualisierung: ac martin

Das Wilshire Grand Center wird nach seiner Fertigstellung das höchste Gebäude der Westküste sein – aber in die Höhe baut man auch anderswo: Der Salesforce Tower in San Francisco wird 2018 fertiggestellt und 326 Meter hoch sein. 2018 soll auch der 4/C-Turm in Seattle fertig werden. Wie hoch er tatsächlich wird, steht derzeit noch nicht fest – wenn aber alles nach dem Willen der Entwickler läuft, dann wird er das Wilshire Grand Center knapp überragen. (zof, 11.5.2016)

Nachlese

Eine Glasrutsche am Wolkenkratzer

Spektakuläre Wolkenkratzer, die nie gebaut wurden

In China wachsen die Wolkenkratzer in den Himmel

5
Share if you care.