16 Verletzte bei Angriff auf türkisch-syrische Grenzstadt Kilis

24. April 2016, 19:03
6 Postings

Angriff erfolgte von syrischem Gebiet unter Kontrolle des IS

Kilis/Damaskus – Bei einem Raketenangriff von syrischer Seite auf die türkische Grenzstadt Kilis sind Medienberichten zufolge 16 Menschen verletzt worden. Der Angriff erfolgte demnach am Samstag aus einem von der Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) kontrollierten Gebiet in Syrien. Eine Rakete traf ein Dach, die zweite landete in einem Hinterhof. Bei sechs Verletzten handelte es sich um Syrer.

Am vergangenen Montag waren fünf Syrer bei einem ähnlichen Angriff getötet worden, vier von ihnen Kinder. Die Stadt im Südosten der Türkei wird seit mehreren Wochen immer wieder vom IS attackiert, die Türkei reagiert mit Vergeltungsangriffen.

In Kilis stellen syrische Flüchtlinge inzwischen die Bevölkerungsmehrheit. Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoğlu hatte am Samstag bekräftigt, die Türkei werde Angriffe auf ihr Territorium mit aller Härte erwidern. Der IS und die Al-Nusra-Front sind nicht in den Waffenstillstand eingebunden, der seit dem 27. Februar in Syrien offiziell gilt.

Die Stadt wird immer wieder durch Geschoße aus Syrien getroffen. Die türkische Regierung hatte mehrmals die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) dafür verantwortlich gemacht, die auf der syrischen Seite der Grenze ein großes Gebiet kontrolliert.

Erst am Freitag waren in Kilis drei Menschen durch Raketeneinschlag getötet worden. Vier weitere, darunter ein Syrer wurden nach Angaben des Provinzgouverneurs verletzt. In Kilis übersteigt die Zahl der aus Syrien Geflüchteten inzwischen die Zahl der Einheimischen. Nach offiziellen Angaben wohnen in der Stadt rund 90.000 Türken und rund 130.000 Flüchtlinge. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte am Samstag die Nachbarprovinz Gaziantep besucht. (APA, 24.4.2016)

Share if you care.