Rossis Konkurrenz in Jerez ohne Chance

24. April 2016, 16:02
67 Postings

Italiener feierte einen Start-Ziel-Sieg. Lorenzo und Marquez am Stockerl

Jerez de la Frontera – Valentino Rossi hat am Sonntag im Grand Prix von Spanien in Jerez de la Frontera seinen ersten Saisonsieg in der MotoGP-Klasse gefeiert. Der 37-jährige Yamaha-Pilot schaffte aus der Poleposition einen Start-Ziel-Sieg, sein spanischer Teamkollege und WM-Titelverteidiger Jorge Lorenzo wurde mit knapp 2,4 Sekunden Rückstand vor seinem Landsmann Marc Marquez (Honda) Zweiter.

Für Rossi war es der schon 113. Grand-Prix-Sieg in seiner schillernden Karriere, der 87. in der "Königsklasse". Nachdem "Il Dottore" im letzten Rennen der vergangenen Saison nach einer Strafversetzung noch den Titel aus der Hand gegeben hatte, war der nunmehrige Triumph für ihn eine besondere Genugtuung. In der WM-Wertung führt weiter Marquez mit nun 82 Punkten vor Lorenzo (65) und Rossi (58).

Es ist der erste Sieg Rossis beim Spanien-Grand-Prix seit 2009, für Lorenzo war es der 100. Podestplatz in der MotoGP-Kategorie. Der zweifache Ex-Weltmeister Marquez hat es in jedem der bisher vier Saisonrennen unter die ersten drei geschafft und steht daher an der Spitze der Wertung.

In der Moto3-Klasse gelang dem österreichischen Hersteller KTM ein Doppelsieg. Brad Binder krönte eine famose Aufholjagd mit seinem ersten Grand-Prix-Sieg. Wegen einer technischen Unregelmäßigkeit an seinem Motorrad war der Südafrikaner in der Startaufstellung nach ganz hinten versetzt worden. Von dort pflügte der 20-Jährige durch das Feld und gewann vor seinem 16-jährigen italienischen Markenkollegen Nicolo Bulega.

Nicht weniger als acht KTM-Piloten klassierten sich unter den ersten 13 des Moto3-Klassements. Binder liegt in der WM-Wertung ebenso voran wie der in der Moto2 siegreich gebliebene Sam Lowes. Der 25-jährige Brite setzte sich bei seinem insgesamt zweiten Grand-Prix-Erfolg mit rund 2,5 Sekunden Vorsprung auf den Deutschen Jonas Folger durch. (APA/dpa, 24.4.2016)

MotoGP (27 Runden zu je 4,423 km/119,421 km): 1. Valentino Rossi (ITA) Yamaha 45:28,834 Minuten (Schnitt: 157,5 km/h) – 2. Jorge Lorenzo (ESP) Yamaha + 2,386 Sekunden – 3. Marc Marquez (ESP) Honda 7,087 – 4. Dani Pedrosa (ESP) Honda 10,351 – 5. Aleix Espargaro (ESP) Suzuki 14,143 – 6. Maverick Vinales (ESP) Suzuki 16,772

WM-Stand (nach 4 von 18 Rennen): 1. Marquez 82 Punkte – 2. Lorenzo 65 – 3. Rossi 58 – 4. Pedrosa 40 – 5. Pol Espargaro (ESP) Yamaha 36 – 6. Vinales 33

Moto2 (26 Runden zu je 4,423 km/114,998 km): 1. Sam Lowes (ENG) Kalex 44:58,624 Min. (Schnitt: 153,4 km/h) – 2. Jonas Folger (GER) Kalex + 2,480 – 3. Alex Rins (ESP) Kalex 8,113 – 4. Franco Morbidelli (ITA) Kalex 10,659 – 5. Johann Zarco (FRA) Kalex 14,594 – 6. Thomas Lüthi (SUI) Kalex 16,019

WM-Stand (4/18): 1. Lowes 72- 2. Rins 62 – 3. Zarco 56 – 4. Lüthi 53 – 5. Folger 47 – 6. Dominique Aegerter (SUI) Kalex 43

Moto3 (23 Runden zu je 4,423 km/101,729 km): 1. Brad Binder (RSA) KTM 41:29,882 Min. (Schnitt: 147,0 km/h) – 2. Nicolo Bulega (ITA) KTM + 3,336 Sekunden – 3. Francesco Bagnaia (ITA) Mahindra 3,441 – 4. Jorge Navarro (ESP) Honda 3,513 – 5. Jakub Kornfeil (CZE) Honda 13,728 – 6. Joan Mir (ESP) KTM 13,933

WM-Stand (4/18): 1. Binder 77 – 2. Navarro 62 – 3. Romano Fenati (ITA) KTM 47 – 4. Bulega 36 – 5. Bagnaia 34 – 6. Niccolo Antonelli (ITA) Honda 31

Nächstes Rennen: Grand Prix von Frankreich am 8. Mai.

  • Erster!
    foto: afp/ jorge guerrero

    Erster!

Share if you care.