Karstadt schreibt mit Online-Geschäft erstmals schwarze Zahlen

24. April 2016, 10:35
posten

Der deutsche Warenhaus-Konzern des Tirolers Benko hat sein Online-Geschäft umgekrempelt

Der deutsche Warenhauskonzern Karstadt, der dem Tiroler Investor Rene Benko gehört, hat sein Online-Geschäft umgekrempelt und sieht erste Erfolge. "Karstadt.de schreibt erstmals schwarze Zahlen", sagte Karstadt-Online-Chef Klaus Haensch der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung".

2,5 Millionen Besucher pro Monat

Karstadt.de ist nach Unternehmensangaben seit 2001 online, das Vorgängerformat Myworld sogar seit 1996. Im Schnitt verzeichnet Karstadt eigenen Angaben zufolge monatlich rund 2,5 Millionen Besucher auf den Online-Seiten. Genaue Zahlen zu Umsatz und Ergebnis nennt Haensch nicht, aber es gebe Fortschritte, sagte er.

Karstadt verzeichne im Online-Geschäft in den zwei zurückliegenden Quartalen bessere Zahlen als in den Vorjahresmonaten und liege damit besser als in den internen Planungen vorgesehen. Eine Verknüpfung von Filial- und Onlinehandel wird auch für Karstadt wichtiger. Das Unternehmen bietet beispielsweise die Möglichkeit, Waren online zu bestellen und in den Filialen abzuholen, aber auch umzutauschen und zurückzugeben. (APA, 24.04.2016)

Links

Karstadt

Share if you care.