"Player Two": Kurzfilm über "Geist" von verstorbenem Vater in Videospiel rührt das Netz

Video24. April 2016, 10:18
28 Postings

Basiert auf Youtube-Kommentar – Junge entdeckte Auto des Vaters nach Jahren in altem Rennspiel

Es war eigentlich nur ein Kommentar unter einem Youtube-Video, der schon vor einem Jahr viele emotionale Reaktionen auslöste. Ein Nutzer mit dem Pseudonym "00WARTHERAPY00" erzählte, wie er als Vierjähriger von seinem Vater die erste Xbox geschenkt bekam. Vater und Sohn verbrachten viel Zeit damit, gemeinsam die unterschiedlichsten Games zu spielen.

Der "Geist" des Vaters

Zwei Jahre später verstarb der Vater "Ich konnte die Konsole daraufhin zehn Jahre lang nicht mehr anfassen", erzählt der Nutzer weiter. Nach langer Zeit schloss er das Gerät doch wieder an und startete "Rally Sports Challenge", ein Rennspiel, das er oft mit seinem Vater gespielt hatte.

Bei einem Zeitrennen entdeckte er schließlich einen "Geist", also das teiltransparente Abbild des Autos des aktuellen Halters des Streckenrekords. Die letzte Bestzeit auf diesem Kurs hatte der Vater des Youtube-Users aufgestellt.

john wikstrom

Virtuelles Erinnerungsstück

"Ich bin immer und immer wieder gefahren, bis ich es einmal geschafft habe, den Geist zu überholen", schreibt der Nutzer weiter. "Aber ich bin gerade noch vor der Ziellinie stehen geblieben, um ihn nicht zu löschen." Bis heute dreht sein Vater noch seine Runden auf der Strecke und ist ihm als Erinnerung geblieben.

Eine Geschichte, die der Filmemacher John Wikstrom nun in einem Kurzfilm umgesetzt hat. "Player Two" heißt der 105-sekündige Clip über die verbindende Kraft der Videospiele, der auf Youtube und Vimeo. Auch "00WARTHERAPY00" zeigt sich selbst von dem Werk gerührt. Wenngleich sich seine Geschichte nicht verifizieren lässt, beweisen auch andere Kommentare die große Anteilnahme vieler User. (gpi, 24.04.2016)

Share if you care.