Neugeborenes in USA von Familienhund totgebissen

23. April 2016, 11:20
226 Postings

Polizei: Doggen-Mischling wurde durch Husten erschreckt und griff Baby an

San Diego – Im kalifornischen Ort San Diego ist am Freitag ein neugeborenes Baby von einem Hund totgebissen worden. Ein Pärchen und ihr drei Tage alter Sohn lagen gemeinsam beim Fernsehen am Bett, als die Mutter den Hund – eine Kreuzung aus Staffordshire Terrier und Dogge – durch ihr Husten erschreckte. Das Tier biss daraufhin das Kind und fügte ihm tödliche Verletzungen zu, berichtete die örtliche Polizei.

"Die Eltern konnten den Hund von dem Baby losreißen und brachten den Kleinen ins Krankenhaus, aber er konnte nicht gerettet werden", sagte Polizist Tu Nguyen. Der Hund wurde von den Behörden in Gewahrsam genommen und vorschriftsmäßig unter Quarantäne gestellt. Nun liegt es an der Familie, ihn nach zehn Tagen unter Beobachtung wieder abzuholen oder einschläfern zu lassen. (APA, 23.4.2016)

Share if you care.