Sexuelle Übergriffe: Explosive Mischung

Einserkastl22. April 2016, 17:47
573 Postings

Zivilisiert, aber nachdrücklich müssen wir über die sexuellen Übergriffen sprechen

Das wird jetzt schwierig, aber man muss darüber reden. Schon deshalb, weil alle darüber reden und die Social Media deswegen auf Hochtouren laufen. Am Wiener Praterstern wurde eine Studentin auf der Damentoilette von drei Burschen brutal vergewaltigt. Von afghanischen Asylwerbern. In den letzten Monaten wurden in Österreich immer wieder sexuelle Übergriffe von Asylwerbern, davon einem nennenswerten Anteil von jungen Afghanen, gemeldet. Plus einem Bandenkrieg zwischen jungen Afghanen und Tschetschenen.

Kann man von einer statistischen Relevanz bei den sexuellen Übergriffen sprechen? Die Zahl der Übergriffe insgesamt sei im ersten Quartal 2016 gegenüber dem ersten Quartal 2015 nicht gestiegen, sagt ein Wiener Polizeisprecher. Das beruhigt allerdings jene Frauen und ihre Familien nicht, die davon ausgehen müssen, dass wir neuerdings eine größere Zahl von unbeschäftigten jungen Männern aus Gesellschaften mit hohem Gewaltanteil, Sexualfrust und Frauenverachtung bei uns haben. Eine explosive Mischung, die mit dem Hinweis "Auch Österreicher vergewaltigen" nicht wegzuwischen ist. Was tun? "Da muss man voll mit der Integration reinfahren", sagen Experten. Bedeutet erheblich mehr finanziellen Aufwand. Aber man muss gesamthaft über das Thema und mögliche Lösungen ("Nulltoleranz"-Politik?) reden. Zivilisiert, aber nachdrücklich. (Hans Rauscher, 22.4.2016)

Share if you care.