Austria will in Mattersburg die Kurve kriegen

22. April 2016, 13:48
31 Postings

Veilchen haben seit sechs Spielen nicht mehr gewonnen. Coach Fink: "Wir wissen um den Ernst der Liga"

Wien/Mattersburg – In der Liga fünf Spiele ohne Sieg, dazu das Cup-Aus in Salzburg: Die Wiener Austria hängt derzeit in den Seilen, dem Herbstmeister drohen im Saisonfinish die Ziele zu entgleiten. Im Auftaktspiel der 32. Runde am Samstagnachmittag (16.00 Uhr) in Mattersburg will Trainer Thorsten Fink nun "die Kurve kriegen". Die Burgenländer befinden sich selbst nicht in ihrer besten Phase.

Gegen wen wenn nicht Mattersburg könnte man aus Sicht der Austria meinen. Gegen den Aufsteiger sind die Violetten seit acht Spielen ungeschlagen, wobei sieben davon mit einem Sieg endeten. Beim bis dato letzten Mattersburger Erfolg im März 2012 war der nunmehrige SVM-Coach Ivica Vastic noch Trainer der Austria. Im letzten Aufeinandertreffen holte Mattersburg in Wien aber mit einem Mann weniger noch ein 2:2.

Keine Angst

"Ich habe keine Angst, aber man muss vorsichtig sein. Wir wissen um den Ernst der Lage", sagte Fink nach dem verlorenen Cup-Halbfinale mit Blick auf die Tabelle. Diese weist die Austria zwar noch auf Rang drei aus, Sturm Graz und die Admira sitzen den Favoritnern aber bereits im Nacken. Nur zwei bzw. drei Zähler beträgt der Vorsprung auf die vor wenigen Spielen noch abgehängten Konkurrenten. Gegen beide Clubs tritt die Austria noch zu Hause an. An diesem Wochenende ist Sturm bei Rapid und die Admira in Ried im Einsatz.

Die Austria könnte mit einem Erfolg im Pappelstadion vorlegen. Coach Fink bemühte sich, demonstrativ Zuversicht auszustrahlen. "Wir werden bis zum Saisonende die nötigen Punkte für den internationalen Startplatz holen. Es hat niemand gesagt, dass wir das locker erreichen, aber wir werden das schaffen", betonte der Deutsche. Die nötige Qualität dafür sei vorhanden. "Es wäre wichtig, dass wir jetzt am Samstag die Kurve kriegen und darauf stelle ich meine Mannschaft ein", sagte Fink.

Sorgen bereitete der in der Auswärtstabelle der Liga nach wie vor voran liegenden Austria vor dem Trip ins Burgenland die Defensive. Lukas Rotpuller erkrankte nach dem Cup-Spiel, Vance Sikov macht weiter seine Leiste zu schaffen. Ansonsten stehen Fink alle Kräfte zur Verfügung, wobei offen blieb, welche Umstellungen er nach dem Cup vornehmen wird. In Mattersburg werden physisch fitte Austrianer gefragt sein.

Mattersburg will es auch

Die Burgenländer sind schon vier Runden sieglos, holten mit einem 0:0 zu Hause gegen Altach zuletzt immerhin den ersten Punkt nach drei Niederlagen. Torhüter Markus Kuster blieb erstmals seit Mitte März ohne Gegentor. "Das Spiel am Samstag wird sicherlich keine leichte Aufgabe werden, denn trotz aller besagter Formkrisen wird die Austria sicherlich alles unternehmen, um hier bei uns einen Dreier einzufahren", meinte der Schlussmann.

Punkte sind für Mattersburg dennoch Pflicht, um den derzeitigen sechsten Platz zu halten. So hat der Neunte Ried nur vier Zähler Rückstand auf den Aufsteiger. (APA, 22.4.2016)

Technische Daten und mögliche Aufstellungen:

SV Mattersburg – FK Austria Wien (Mattersburg, Pappelstadion, 16.00 Uhr, SR Hameter). Bisherige Saisonergebnisse: 1:5 (a), 1:2 (h), 2:2 (a).

Mattersburg: Kuster – Farkas, Malic, Mahrer, Novak – Jano – Röcher, Perlak, Prietl – Ibser, Pink

Ersatz: Borenitsch – Höller, Maksimenko, Erhardt, Ertlthaler, Sprangler, Bürger, Templ

Es fehlt: Grgic (nach Kreuzbandriss)

Austria: Almer – Larsen, Windbichler, Sikov/Stronati, Martschinko – Holzhauser, Grünwald – Gorgon, Kehat, Venuto/Meilinger – Kayode

Ersatz: Hadzikic – Koch, Vukojevic, Serbest, De Paula, Friesenbichler

Fraglich: Sikov (Leistenprobleme)

Es fehlen: Rotpuller (krank), Ronivaldo (Schambeinentzündung)

Share if you care.