Prince wenige Tage vor seinem Tod wegen Überdosis behandelt

22. April 2016, 07:22
83 Postings

57-jähriger Popstar war am Donnerstag überraschend gestorben

Los Angeles – Der am Donnerstag gestorbene US-Popstar Prince ist laut der Promi-Website "TMZ" knapp eine Woche vor seinem Tod wegen einer Überdosis behandelt worden. Nach der ungeplanten Zwischenlandung seiner Maschine am vergangenen Freitag in der Stadt Moline im Bundesstaat Illinois sei dem 57-Jährigen im Krankenhaus ein sogenannter Save Shot gespritzt worden – das übliche Gegenmittel gegen eine Überdosis Opiate, schrieb die Website am Donnerstag unter Berufung auf mehrere Quellen in Moline.

Demnach hätten die Ärzte empfohlen, dass Prince 24 Stunden zur Beobachtung in der Klinik bleibt. Der Star habe das Krankenhaus aber nach drei Stunden wieder verlassen, weil kein Privatzimmer verfügbar gewesen sei. Vergangene Woche hatte es laut Medienberichten geheißen, Prince sei wegen einer Grippe in das Krankenhaus gebracht worden. Demnach fühlte er sich nach einem Konzert in Atlanta derart unwohl, dass sein Privatjet in Moline zwischenlanden musste.

Prince war am Donnerstag nach Angaben der Polizei leblos in einem Aufzug von seinen Paisley-Park-Studios nahe Minneapolis aufgefunden worden. Die Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos, um 10.07 Uhr wurde er für tot erklärt. (APA, 22.4.2016)

Share if you care.