ORF, Puls 4, ATV, Servus TV: Präsidentenwahl im TV

21. April 2016, 13:08
posten

ORF und Privatsender steigen kurz vor den ersten Hochrechnungen um 17 Uhr mit Sondersendungen ein – Multimedialität, Interaktivität und Diskussionsrunden im Mittelpunkt

Wien – Der ORF und die Privatsender Puls 4, ATV und Servus TV steigen kommenden Sonntag kurz vor den ersten Hochrechnungen um 17 Uhr in die Berichterstattung zum Ausgang des ersten Wahldurchgangs zur Bundespräsidentenwahl ein. Multimedialität, Interaktivität und Diskussionsrunden stehen im Mittelpunkt der Planungen.

ORF berichtet ab 16.30 Uhr

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk berichtet auf ORF 2 ab 16.30 Uhr in Sondersendungen, im Radio gibt es Sonderjournale und im Internet auf orf.at und in der TVthek eigene multimedial Specials. Nach der ersten ORF-Hochrechnung von SORA um 17 Uhr diskutiert um 17.40 Uhr auf ORF 2 Hans Bürger mit den Klubobleuten, um 18.20 Uhr stellen sich die Kandidaten den Fragen. Die "Zeit im Bild" um 19.30 wird verlängert und um 21.50 meldet sich Armin Wolf mit einer "ZIB 2 Spezial". Zu Ende geht der ORF-Wahltag mit einem "Im Zentrum Spezial".

Puls 4 setzt auf Interaktivität

Puls 4 setzt vor allem auf Interaktivität. Ab 16.50 Uhr lädt der Sender zur Sendung "Wahlschauen mit Puls 4". Auf Twitter und Facebook sollen die Zuseher mit den Studiogästen – rund 40 Meinungsmacher, Politiker, Journalisten und Social-Media-Experten – mitdiskutieren. Die Sendung dauert bis 20.15 Uhr.

ATV steigt um 16.45 Uhr in die Wahlberichterstattung ein. Ab 17.30 Uhr diskutieren Journalisten über die ersten Hochrechnungen, um 18:20 Uhr sind dann die Klubchefs an der Reihe, um 19 Uhr die Wahlkampfmanager und um 19.45 Uhr die sechs Spitzenkandidaten.

Fischer-Interview auf Servus TV

Der zum Getränkekonzern Red Bull gehörende Fernsehsender Servus TV sendet um 16 Uhr ein halbstündiges Interview mit dem amtierenden Bundespräsidenten Heinz Fischer, bevor um 16.30 Uhr der Countdown zur Hochrechnung startet. Um 19.20 und um 20.05 gibt es das Servus Journal mit einem Schwerpunkt zur Wahl.

Der Ausgang der Wahl wird die Sender auch noch nach dem Sonntag beschäftigen, auch weil es sein könnte, dass erst am Montagabend nach Auszählung der Wahlkarten feststeht, wer es in die Stichwahl geschafft hat. Der ORF setzt seine Berichterstattung quasi nahtlos am Montag in der Früh in "Guten Morgen Österreich" fort, am Abend um 21.10 Uhr findet die Magazinsendung "Report" außertourlich am Montag statt. ATV spricht um 19.45 auf ATV 2 mit den Parteimanagern der Regierungsparteien, Gerhard Schmid (SPÖ) und Peter McDonald (ÖVP), über "die schlechte Performance des roten und des schwarzen Kandidaten". (APA, 21.4.2016)

Share if you care.