Alm legt Geschäftsführung bei Vice und Super-Fi zurück

21. April 2016, 12:13
2 Postings

Neos-Mandatar: Führung schnell wachsender Unternehmen mit Arbeit als Abgeordneter "nicht kombinierbar"

Wien – Der Neos-Abgeordnete Niko Alm hat die Geschäftsführung bei den Unternehmen Super-Fi und Vice zurückgelegt. Er wird allerdings für beide weiterhin beratend tätig sein, sagte er. Die Übergabe sei bereits seit 2015 im Gang, hieß es in einer Vice-Aussendung.

Der 40-Jährige hatte die Kreativagentur Super-Fi 2001 gegründet. Ab 2007 betrieb Super-Fi gemeinsam mit Stefan Häckel im Rahmen einer Lizenzvereinbarung das Internetmagazin Vice in Österreich. 2013 wurde dann Vice Mehrheitseigentümer der Gruppe, praktisch zeitgleich mit Alms Einzug in den Nationalrat. In der Folge habe sich gezeigt, dass die Tätigkeit als Mandatar einer neuen politischen Partei und die Führung eines schnell wachsenden Unternehmens "nicht kombinierbar" seien.

Seit März ist nun Häckel alleiniger operativer Geschäftsführer der Holding Vice CEE. Bei Super-Fi hatte Alm diese Position seit Beginn 2013 mit Bernhard Schmidt geteilt. Seit September 2015 ist zudem Konstantin Jakabb in der Geschäftsführung. "Bei diesen Burschen sind Mitarbeiter, Kunden und Unternehmen in den denkbar besten Händen", so Alm. (APA, 21.4.2016)

Share if you care.