Mäuse erlitten im Weltraum Leberschäden

21. April 2016, 07:00
25 Postings

Aurora – Forscher legen in "Plos One" eine Studie vor, die auf neue Probleme für bemannte Missionen zum Mars hindeutet: Sie untersuchten die inneren Organe von Mäusen, die 2011 mit der letzten Mission des Nasa-Spaceshuttles Atlantis zwei Wochen im All verbrachten.

Die Tiere wiesen demnach Veränderungen spezieller Leberzellen auf, die langfristig zur Schädigung des Organs führen. Dass sich Schwerelosigkeit auf den Metabolismus von Astronauten auswirken kann, ist bereits bekannt. Konsequenzen für die Leber und andere Organe sind bisher aber noch weitgehend unerforscht.

Abstract
Plos One: "Spaceflight Activates Lipotoxic Pathways in Mouse Liver"

(dare, 21.4.2016)

Share if you care.