Promotion - entgeltliche Einschaltung

Die neue IT-Leitwährung

20. April 2016, 12:10

Flexibilität und Verfügbarkeit bekommen immer höhere Priorität.

Hochverfügbare sowie flexibel und rasch adaptierbare IT-Strukturen und Services sind zentrale Bestandteile für Unternehmen jeder Größenordnung – das gilt insbesondere für international tätige Betriebe.

Erfahrene und verlässliche Partner

Der österreichische Halbleiterhersteller ams AG etwa entwickelt und produziert seit fast 35 Jahren Mikrochips und Sensoren für Konsumelektronik, Medizintechnik und die Automobilbranche. "In der Chip-Produktion ist eine hochverfügbare IT unerlässlich. Da das nicht unsere Kernkompetenz ist, haben wir bereits früh einen verlässlichen Partner gesucht und 2003 in T-Systems gefunden", erläutert Reinhard Brantner, IT Director der ams AG.

2.800 Endgeräte für 1.800 Mitarbeiter an 25 Standorten

Seither verantwortet T-Systems die IT von ams, kümmert sich um den Betrieb des ams-Rechenzentrums, den zentralen User-Helpdesk für weltweit 1.800 Mitarbeiter an 25 Standorten und verantwortet sämtliche Netzwerkverbindungen für insgesamt 2.800 Endgeräte. Neben der Anbindung weiterer Standorte, gehören auch Tausch und Implementierung neuer Komponenten und Produkte zum Aufgabengebiet.

Beschleunigte Bestellprozesse

Mit einem speziellen Budgetprozess werden dabei auch die Bestellvorgänge deutlich beschleunigt. "Die Service Level Agreements werden von T-Systems immer eingehalten oder sogar übertroffen, Ende 2013 haben wir T‑Systems unsere IT für weitere zehn Jahre anvertraut", resümiert Brantner von ams.

  • Artikelbild
    foto: economy
Share if you care.