Promotion - entgeltliche Einschaltung

Ab sofort für immer verbunden

20. April 2016, 12:09

Internetshops werden zunehmend unverzichtbar.

Onlinehandel und Vorortgeschäft wachsen immer weiter zusammen. Waren es bis vor kurzem noch die stationären Händler, die sich ein zweites, virtuelles Standbein zulegten, sind es nun die Internetunternehmer, die in den Filialhandel drängen. Selbst Amazon plant – gerüchteweise – die Eröffnung von ein paar hundert Buchhandlungen.

Adäquate Zahlverfahren

Ein zunehmend relevantes Thema für Kundenservicierung und Abwicklung sind auch Internet-Zahlverfahren – das gilt wiederum primär für Handel oder Dienstleister wie Reisebüros. Damit bei Online-Einkauf oder -Buchung Vorteile wie Schnelligkeit, Kostenersparnis und Komfort entsprechend genutzt werden können, ist für Anbieter wie Kunden ein möglichst einfaches und sicheres Bezahlverfahren von entscheidender Bedeutung.

Kundenverhalten immer kurzfristiger und spontaner

Besonders im Tourismus mit seinen spontanen und immer kurzfristigeren Buchungen eignen sich Bezahlsysteme wie Direktüberweisungsverfahren, wo auf Basis des vertrauten Onlinebankings auch Zahlungen aus dem Ausland problemlos möglich sind. Eine Echtzeit-Bestätigung der Transaktion signalisiert den bevorstehenden Geldeingang und zur Sicherung der Bettenauslastung sind Rücklastschriften hier nicht machbar.

Integration in bestehende Strukturen

Diese Online-Bezahlverfahren sind zudem leicht in bestehende IT-Infrastrukturen integrierbar. Auch Gästen, die Zimmer online buchen möchten, bieten Direktüberweisungsverfahren Vorteile: "Die sofortige Buchung ist möglich, Kunden benötigen keine Kreditkarte und sie müssen sich nirgends registrieren", so Christian Renk vom Zahlungsdienstleister Sofort Austria.

  • Artikelbild
    foto: economy
Share if you care.