Stefanie Sargnagel nach Identitären-Posting von Facebook blockiert

19. April 2016, 17:07
352 Postings

Satirisches Posting zu NS-Fantasien einer Identitären wurde gemeldet

Die Wiener Künstlerin Stefanie Sargnagel wurde nach eigenen Angaben drei Tage von Facebook blockiert. Grund dafür soll ein Post auf ihrer Facebook-Seite gewesen sein, der sich gegen die Identitäre Bewegung richtete und laut Einschätzung Sargnagels von zahlreichen Anhängern der Bewegung gemeldet wurde.

Posting über NS-Liebeleien

In dem satirischen Posting greift Sargnagel eine der Identitären Bewegung zugehörige Aktivistin an. Im Anschluss an eine harmlose Charakterbeschreibung unterstellt ihr Sargnagel in den Schlusssätzen romantische Fantasien mit NS-Offizieren, die für sie "richtige Männer" darstellen sollen.

Nicht jeder dürfte diesen Text lustig aufgefasst haben, denn Sargnagel wurde nun drei Tage von Facebook gesperrt. Sie mutmaßt, dass dafür hauptsächlich Identitäre verantwortlich seien, die sie gemeldet hatten. Bei Facebook ist eine Sperre aber angeblich nicht von der Höhe der Meldungen abhängig.

Sargnagel vs. Identitäre

Stefanie Sargnagel ist für kontroverse Facebook-Postings bekannt und veröffentlicht immer wieder Texte gegen Rechtsextremismus und Gruppierungen wie die Identitären.

Die Identitäre Bewegung sorgte hingegen letzte Woche für Aufregung, als sie eine Aufführung von Elfriede Jelineks "Die Schutzbefohlenen" stürmten, das größtenteils von Flüchtlingen gespielt wurde. (fps, 19.4.2016)

  • Stefanie Sargnagel polarisiert gerne.
    foto: nathan murrell

    Stefanie Sargnagel polarisiert gerne.

Share if you care.