Massen und Alkohol

Kolumne29. April 2016, 07:52
5 Postings

Weinveranstaltungen locken Städter aufs Land – eine Geduldprobe für den Winzer

Frühling ist, wenn alle wieder aus den Löchern kriechen – wenn es die Städter sonntags aufs Land zieht und die Weinregionen mit allerlei Veranstaltungen fürs gemeine Volk locken: Weinfrühlinge, Weintouren, Kellergassenfeste bis zum Erbrechen. Und das Volk kommt, wenn es günstig zu trinken und zu essen gibt. In Horden, mit Kind und Kegel rücken sie an.

Woher kommt dieser Drang, sich dort zu vergnügen, wo es Tausende andere auch gerade tun, wo man sich für ein Glas Wein und ein Schmalzbrot Stunden anstellen muss. Ist der Mensch nur froh, wenn es irgendwo rammelvoll ist?

Die Kombination von Massen und Alkohol war immer schon eine zutiefst beängstigende. Jedes empfindsame Gemüt kann sich da nur verstecken und verbarrikadieren.

Wie in Gottes Namen stehen das die Winzer durch? Wer je das fragwürdige Vergnügen hatte, schon am Vormittag schwer blunzierte "Verkoster" zu erleben, die den Produzenten dann auch noch die Weinwelt erklären, fühlt mit ihnen. Aber was tut man nicht alles für eine funktionierende Kundenbindung?

Intime Verkostungen, wie die von Uwe Schiefer aus dem Südburgenland mit Reinhard Löwenstein von der Mosel – zwei Winzergranaten und Meister der Schieferböden, am 29. 4. im Gasthaus Csencsits, sind da ein Silberstreif am Horizont. (Christina Fieber, RONDO, 29.4.2016)

  • Weinfrühlinge, Weintouren, Kellergassenfeste – die Weinregionen locken mit allerlei Veranstaltungen.
    foto: apa / robert jaeger

    Weinfrühlinge, Weintouren, Kellergassenfeste – die Weinregionen locken mit allerlei Veranstaltungen.

Share if you care.