TU Graz: Ein Drittel der Masterstudien nur in Englisch

19. April 2016, 11:37
90 Postings

Drei neue fremdsprachige Masterangebote ab Herbst

Graz – Die TU Graz setzt ihre Internationalisierungsstrategie auf Studierendenebene fort: Ab dem kommenden Herbst werden mehr als ein Drittel der Masterstudien ausschließlich in Englisch angeboten. Bis zum Wintersemester 2018/19 will man "einen Großteil" der Masterprogramme anbieten, teilte die Technische Universität Graz am Dienstag mit. Die Bewerbungsfrist zu den elf Studien endet am 30. April.

Biomedical Engineering, Software Engineering and Management sowie Advanced Material Science sind die drei neuen Studien, die ab Herbst vollständig in englischer Sprache durchgeführt werden. Somit hat die TU Graz insgesamt elf fremdsprachige Masterstudien im Programm, wie Rektor Harald Kainz betonte. Mit der sprachlichen Umstellung steht die TU Graz im deutschsprachigen Bereich nicht alleine da: Die ETH Zürich hat vor rund zehn Jahren und die TU München vor acht Jahren damit begonnen.

Stärkere Vernetzung

Hinter der ehrgeizigen Bemühung steckt der Wunsch einer stärkeren Vernetzung mit international führenden technischen Universitäten zur gemeinsamen Forschung und gegenseitigem Studierendenaustausch. "Zum anderen gelingt es uns mit dieser Strategie zusehends, renommierte internationale Gastprofessorinnen und -professoren und internationale Spitzenforscherinnen und -forscher an die Universität zu holen", hielt Kainz fest.

Interessenten für die Studien müssen sich einem Aufnahmeverfahren stellen, in dem u.a. ausreichende Sprachkenntnis durch Zertifikate nachgewiesen werden muss. Die Anmeldefrist ist bereits angelaufen und endet am 30. April. Absolventen gewisser Bachelorstudien der TU Graz bzw. der Universität Graz – die bereits während ihres Studiums mit kostenlosen Sprachkursen unterstützt werden – sind ohne Aufnahmeverfahren zugelassen.

Mehr internationale Studenten

Die Studienplätze für "externe" in- und ausländische Interessenten sind limitiert mit zwölf Plätzen (Advanced Materials), 20 Plätzen (Software Engineering) bzw. 20 Plätzen (Biomedical Engineering). Seit Beginn des Ausbaus der Masterstudien mit 2013 ist der Anteil der internationalen Studierenden an der TU Graz von 16 auf 18 Prozent gestiegen, beim wissenschaftlichen Personal auf 22 Prozent (zuvor 19,5), hieß es. (APA, 19.4.2016)

Share if you care.