Neues Album bei Apple Music: Tidal-Nutzer klagt Kanye West

19. April 2016, 10:23
10 Postings

Musiker hatte angekündigt, sein Werk niemals auf Apples Streamingdienst zu veröffentlichen

Er wollte Geld für seine Ideen von Facebook-Chef Mark Zuckerberg, schimpfte auf Instagram über Serverausfälle bei Xbox Live und drohte Pirate Bay mit Klage, obwohl er es selbst nutzt. Kanye West ist nicht gerade ein Feind großer Worte. Mit Versprechungen in Bezug auf den von ihm mitgegründeten Musik-Streamingdienst Tidal hat er es aber in den Augen eines Nutzers nun übertrieben.

Denn West hatte versprochen, dass sein jüngstes Album. "The Life of Pablo", nur exklusiv über Tidal anzuhören sein werde. Noch mehr: Er hatte außerdem verlautbart, dass das Werk nie normal zu kaufen sein und schon gar nicht bei Apple Music abrufbar sein würde.

"Mein Album wird niemals, niemals bei Apple sein. Und es wird niemals zum Verkauf stehen. Ihr könnt es nur auf Tidal bekommen", schrieb der unternehmungslustige Musiker noch am 16. Februar. Der Tweet wurde von seinen Followern rund 37.000 Mal weiter verbreitete und erntete 51.000 Favorisierungen. Seit einiger Zeit ist "The Life of Pablo" jedoch in einer überarbeiteten Ausgabe bei Apple Music zu hören und auch käuflich erwerbbar.

Klage in San Francisco eingegangen

Nun muss sich das Bezirksgericht San Francisco mit einer Klage gegen Kanye West befassen. Der Vorwurf: Er habe mit seinen Versprechungen zur Exklusivität des Albums lediglich die Nutzerzahlen bei Tidal hochtreiben wollen. Ihm werden Bereicherung und Werbebetrug zur Last gelegt, fasst Heise zusammen. Der Kläger, der Mitstreiter für eine Sammelklage sucht, hat sein Abo nach Bekanntwerden der Veröffentlichung bei Apple Music nach eigenen Angaben umgehend beendet.

Tidal hatte nach eigenen Angaben im März über drei Millionen Nutzer. Der Dienst bietet normales Musikstreaming für rund zehn Dollar im Monat an. Für den doppelten Betrag stellt die Plattform bessere Audioqualität zur Verfügung. (gpi, 19.04.2016)

  • Kanye West hat mit seinen Versprechungen zu "The Life of Pablo" den Mund zu voll genommen, findet ein ehemaliger Tidal-Abonnent.
    foto: afp

    Kanye West hat mit seinen Versprechungen zu "The Life of Pablo" den Mund zu voll genommen, findet ein ehemaliger Tidal-Abonnent.

Share if you care.