Bericht: Playstation 4.5 heißt "Neo", bringt Grafikboost für PS4-Spiele

19. April 2016, 10:23
348 Postings

Erstmals Spezifikationen und konkrete Angaben für Entwickler durchgesickert

Die bislang als Playstation 4.5 oder Playstation 4K gehandelte neue Konsole von Sony trägt den Codenamen "Neo" (wie der Held in "The Matrix") und soll PS4-Games mit höherer Auflösung und Bildrate darstellen können. Dies will die Branchenseite Giant Bomb von mehreren Quellen und einem internen Dokument des Herstellers erfahren haben und fördert nach zahlreichen ähnlichen Berichten erstmals auch konkrete Spezifikationen zu Tage.

Demnach verfügt die PS4 Neo über einen schneller getakteten Hauptprozessor, eine weiterentwickelte und leistungsfähigere Version des PS4-Grafikchips sowie einen Arbeitsspeicher mit höherer Bandbreite. Erste Neo-kompatible Spiele sollen ab Oktober erhältlich sein.

Die gleichen Spiele, nur besser

Dem Sony-Dokument zufolge will Sony den Spielherstellern damit die Option geben, PS4-Spiele in einem sogenannten "Neo Mode" auszugeben. In diesem Modus können Entwickler von den größeren Leistungskapazitäten Gebrauch machen und Spiele mit besserer Grafik darstellen. Eine Voraussetzung dabei sei, dass alle Spiele auch auf bestehenden PS4-Konsolen funktionieren und es keine inhaltlichen exklusiven Features für die "Neo"-Games gibt.

So können Hersteller höhere Auflösungen bis 4K unterstützen oder mehr Details bei herkömmlicher 1080-p-Ausgabe darstellen. Sony scheint gleichzeitig darauf zu bestehen, dass im Neo-Modus die Bildrate zumindest gleich hoch oder höher sein muss als bei normalen PS4-Spielen.

foto: giant bomb
Tabelle: die angeblichen technischen Spezifikationen der PS4 Neo.

Zwei Konsolen, eine Community

Es werde zwar nicht explizit erwähnt, aber davon würden auch kommende Playstation-VR-Spiele profitieren. Der Codename "Neo" ist ebenso eine Anspielung auf den Film "The Matrix" wie der einstige Codename von Playstation VR: Morpheus. Erste Games, die die neuen Features der Playstation 4 Neo unterstützen, sollen ab Oktober erhältlich sein. Bestehende Games könnten auch nachträglich per Patch von der schnelleren Hardware profitieren. Das heißt aber nicht, dass die neue Konsole zwangsläufig bereits im Oktober, zum Start von Playstation VR, auf den Markt kommen muss. Laut dem Dokument könnten Hersteller schon vor dem Launch als "Neu"-ready vermarkten.

Sony scheint es hier ganz besonders wichtig zu sein, dass die Nutzerbasis der PS4 nicht gespaltet wird. Daher sollen PS4 und PS4 Neo koexistieren und die gleichen Spiele unterstützen. Offiziell hat Sony die Berichte bislang nicht kommentiert. Die Vorstellung der PS4 Neo könnte im Juni im Rahmen der Branchenmesse E3 erfolgen. Vorangegangenen Meldungen zufolge soll der Preis der PS4 Neo zwischen 399 und 499 Dollar liegen. (zw, 19.4.2016)

  • Artikelbild
    foto: the matrix
Share if you care.