"The Little Sweep": Mit einer Prise Charles Dickens

18. April 2016, 14:56
posten

Benjamin Brittens Kinderoper im MuTh am Wiener Augartenspitz

Die heiter-merkwürdigste Kinderoper der Welt beginnt damit, dass man sie überhaupt erst herstellen muss. Woher soll man sonst wissen, warum auf der Bühne Rauchfangkehrerbuben stehen, die das süße Melos Benjamin Brittens hörbar perfekt verinnerlicht haben?

Let’s make an Opera – The Little Sweep folgt einem Libretto Eric Croziers. Gezeigt wird mit Brecht’schem Ei fer, warum es so weniger Dinge bedarf, um eine wirklich garstige Episode auf die Bühne zu stellen. Ein englisches Herrenhaus bekommt Besuch von den Kaminkehrern. Sammy, der Jüngste, wird zur Erstbesteigung eines Kaminrohrs verdonnert. Man feiert "Black Day", seinen schwarzen Tag. Die kindlichen Bewohner von Iken Hall machen Sammys Anliegen zu dem ihrigen und schmuggeln ihn hinaus in die Freiheit.

Im MuTh am Augartenspitz kommt man aus dem Staunen nicht her aus: Dirigent Manolo Cagnin befeuert Brittens süffige Tonsprache "con brio". Solisten und Chor der Wiener Sängerknaben beweisen Mut zum "Black facing" (der Ruß!) und befeuern Philipp M. Krenns herrlich improvisiert wirkende Inszenierung. Genuss, versehen mit einer Kohlenstaubprise Dickens. (poh, 18.4.2016)

MuTh – Konzertsaal der Wr. Sängerknaben: "The Little Sweep", 19. und 29. 4., 11.00, 18.30, 11.00

Share if you care.