"Kicker": Gladbach zieht Option auf Hinteregger nicht

18. April 2016, 13:19
296 Postings

Deutscher Bundesligist will keine Ablöse für den Innenverteidiger bezahlen

Borussia Mönchengladbach wird laut einem Bericht des Fachmagazins "kicker" (Montag-Ausgabe) die Kaufoption auf ÖFB-Teamspieler Martin Hinteregger nicht ziehen. Der Innenverteidiger war im Winter von Red Bull Salzburg vorerst leihweise in die deutsche Bundesliga gewechselt. Gladbach sei die im hohen einstelligen Millionenbereich angesiedelte Ablösesumme aber zu hoch.

Hinteregger absolvierte im Frühjahr bis dato zehn Einsätze für den Tabellenfünften, gänzlich überzeugend agierte er dabei nur selten. Am vergangenen Wochenende war der Kärntner nur Ersatz. In Salzburg hat Hinteregger, der im Herbst unter Ex-Trainer Peter Zeidler mit Undiszipliniertheiten aufgefallen war, noch einen bis 2019 laufenden Vertrag.

Der nunmehrige Salzburg-Coach Oscar Garcia konnte mit der Kunde aus Deutschland wenig anfangen. "Niemand vom Verein hat mir diesbezüglich etwas gesagt. Das ist ein Thema, dass uns im Sommer interessieren wird. Jetzt interessieren mich nur die Spieler, die mir zur Verfügung stehen", sagte der Spanier am Montag dazu. (APA, 18.4.2016)

  • Zurück nach Salzburg? Martin Hinteregger muss sich neu orientieren.
    foto: apa/hochmuth

    Zurück nach Salzburg? Martin Hinteregger muss sich neu orientieren.

Share if you care.