Bildschirm: iPad Pro liefert Hinweise auf iPhone 7-Neuerungen

18. April 2016, 12:49
16 Postings

Apple dürfte weiterhin bei LCD bleiben, aber auf Antireflektions-Glas und hohen Kontrast setzen

Wie kann Apple genügend Änderungen in das iPhone 7 implementieren, ohne seine eingespielte Zuliefererkette zu sehr auf den Kopf zu stellen? Diese Frage dürfte mit einem Blick auf das neue, 9,7 Zoll große iPad Pro zu beantworten sein – zumindest, was die Bildschirmqualität betrifft. Denn auch beim iPad Pro kommt weiterhin ein LCD-Screen zum Einsatz. Während andere Hersteller auf OLED umgestellt haben, bleibt Apple LCD treu. Ein Wechsel vor dem iPhone 7 ist nicht zu erwarten.

Das Maximum aus LCD herausholen

Allerdings hat es Apple beim iPad Pro geschafft, LCD zu neuen Höhen zu verhelfen. Das zeigt ein Test von DisplayMates, die sich besonders mit dem Bildschirm des Tablets beschäftigt haben. Das Gerät schafft es, einen hohen Kontrast, starke Helligkeit und eine satte Farbdarstellung auszuliefern. Gleichzeitig funktioniert der Reflektionsschutz gegen Sonnenlicht und andere Störquellen immer besser. "Diese Mischung könnte es Apple ermöglichen, in Punkto Bildschirmen mit der Android-Konkurrenz gleichzuziehen", schreibt DisplayMate.

Die Produktion des iPhone 7 wird in den kommenden Monaten an Fahrt aufnehmen. Dann dürften aus Mutmaßungen immer stärkere Indizien werden, da mit zahlreichen Leaks aus der Zuliefererbranche zu rechnen ist. (red, 18.4.2016)

  • Apples iPad Pro könnte Hinweise auf die Zukunft des iPhone liefern
    foto: ap/sanchez

    Apples iPad Pro könnte Hinweise auf die Zukunft des iPhone liefern

Share if you care.