Kunstvolle Toiletten-Selfies gegen Flugangst

18. April 2016, 15:40
12 Postings

Eine Spanierin hat eine eigene Methode entwickelt, um ihre Flugangst zu bekämpfen: Sie stellt Gemälde berühmter Maler auf der Bordtoilette nach und macht Selfies davon

Argumente wie, dass das Flugzeug noch immer das sicherste Verkehrsmittel der Welt ist stoßen bei Flugphobikern meist auf taube Ohren. Am ehesten kann Personen, die unter Flugangst leiden, mit einfachen Methoden geholfen werden. Eine der Faustregeln dabei lautet: Sich so gut es geht während des Flugs ablenken und beschäftigen.

Heterotopie neu interpretiert

Diesen Ratschlag nahm sich auch die Spanierin Irene Fernández Ramos zu Herzen, als sie vor zwei Jahren zunehmend mit Flugangst zu kämpfen hatte. Da es ihr jedoch nicht gelang sich mit Hilfe eines Buches oder eines Films abzulenken, verschwand sie kurzerhand auf der Bordtoilette, um dort mithilfe von Toilettenpapier und Hygieneartikeln Portraitmalereien bekannter Künstler nachzustellen.

Dabei dienen ihr die Utensilien auf kreative Weise als Perücken, Gewänder oder auch mal als Fächer. Aus der anfänglichen fixen Idee ist inzwischen eine ansehnliche Sammlung karikierter Kunstwerke entstanden, welche unter "Heterotopia in the Lavatory" auf Facebook oder unter dem gleichnamigen Blog zu finden sind.

Anderen Menschen Mut machen

Doch ging die Vorbereitung für die künstlerisch-verrückten Selfies nicht immer ganz problemlos vonstatten, wie die Plattform fluege.de berichtet. So erzählt die 30jährige, dass sie beispielsweise bei einem ihrer ersten Aufnahmen vergaß, die Toilettentür abzuschließen, was zur Folge hatte, dass eine Flugbegleiterin just in dem Moment, als Irene sich fertig verkleidet hatte, vor ihr stand und sie völlig entgeistert ansah.

Dies hielt die Spanierin jedoch nicht davon ab, sich auch auf weiteren Flügen ihrem neuen Projekt zu widmen, mit welchem sie nicht nur ihre Vorliebe zur Kunst ausdrücken, sondern vor allem auch anderen von Flugangst geplagten Menschen Mut machen möchte, sich kreativ ihrer Angst zu stellen. (max, 18.4.2016)

Share if you care.