TV- und Radiotipps für Montag, 18. April

18. April 2016, 06:00
1 Posting

Klartext, Lust und Lüge, Die Reportage: Österreich bewaffnet sich, Anonymus

19.45 INTERVIEW
Klartext
Zu Gast bei Martin Thür: Präsidentschaftskandidat Alexander Van der Bellen. Bis 20.15, ATV 2

20.15 DOKUMENTATION
Lust und Lüge Regelmäßig wird das Sexleben der Deutschen in Umfragen durchleuchtet. Aber wie ehrlich ist das, was die Menschen über ihr Liebesleben offenbaren? Auf Grundlage aktueller Forschungsergebnisse, Tests und Experimenten macht sich die Sendung auf die Suche nach der Wahrheit über Liebe und Sexualität. Bis 21.00, 3sat

21.00 TALK
Hart, aber fair: Gekommen, um zu bleiben – wie werden aus Einwanderern Deutsche?
Zu Gast bei Frank Plasberg: Peter Maffay (Rockmusiker), Nazan Eckes (TV-Moderatorin), Neven Subotic (Profifußballer bei Borussia Dortmund), Mehmet Daimagüler (Rechtsanwalt), Markus Söder (CSU, Bayerischer Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat). Bis 22.15, ARD

21.10 MAGAZIN
Thema
Christoph Feurstein präsentiert: 1) Schutzgeldmafia in Österreich. 2) Pflegeeltern für junge Flüchtlinge. 3) Ein Fels in der Brandung – die Queen wird 90. Bis 22.00, ORF 2

22.20 REPORTAGE
Die Reportage: Österreich bewaffnet sich
Im Vergleich zum Vorjahr haben die Österreicher 70.000 Waffen mehr gekauft. Häufigster Grund für die Aufrüstung: Angst vor Flüchtlingen und vor Dämmerungseinbrechern. Momentan sind rund 900.000 Waffen in Österreich legal im Umlauf. Bis 0.25, ATV

22.30 MAGAZIN
Kulturmontag
Clarissa Stadler präsentiert: 1) Shakespeare und seine Zeit – Wie sich unser Bild vom berühmtesten englischen Dramatiker verändert hat. 2) Elfriede Jelineks Wut: Uraufführung des neuen Stücks der Literaturnobelpreisträgerin in den Münchner Kammerspielen. 3) Musikalische Familienbande – Das Janoska-Ensemble. 4) Next-Working-Generation: von Klick-Workern und der Ökonomisierung des Privaten. Außerdem ab 23.05 Uhr: die Dokumentation The New Shakespeare Songbook. Bis 0.00, ORF 2

23.30 SHAKESPEARE
Anonymus
(D/GB 2011, Roland Emmerich) Emmerich behauptet in seinem theoretischen Drama, Shakespeare hätte keines seiner Stücke selbst geschrieben. Er wäre nur die Marionette des Earls von Oxford gewesen. Aufwühlende Theorie, ruhige Umsetzung. Mit Rhys Ifans, Vanessa Redgrave, Joely Richardson, David Thewlis. Bis 1.30, ORF 2

foto: orf / sony pictures
Rafe Spall spielt Shakespeare, der in Emmerichs Historiendrama kein Stück selbst geschrieben hat: "Anonymus", 23.30 Uhr, ORF 2.

23.40 DOKU
Bulgarien – Das Fest geht weiter
Über die bulgarische Gesellschaft nach dem Zerfall des Ostblocks und dem EU-Beitritt. Bis 1.15, Arte

Radiotipps

9.05 WISSEN
Radiokolleg Diese Woche lernt man mehr über 1) Der Sozialstaat: ein Erfolgsmodell auf dem Prüfstand. 2) Weiblicher Dämon, männliche Projektionsfläche: zur Kulturgeschichte der Hexe. 3) Ariel, Ophelia und Co: Shakespeare-Charaktere und ihr musikalischer Fußabdruck. Mo-Do, jeweils bis 9.57, Ö1

17.55 MAGAZIN
Betrifft: Geschichte
Tirols gewaltlose Urkommunisten. Über die Hutterer einst und jetzt. Mit Günther Pallaver, Institut für Politikwissenschaft, Universität Innsbruck. Mo-Fr, jeweils bis 18.00, Ö1

18.25 MAGAZIN
Journal-Panorama: Hopfen und Malz – Gott erhalt's! Stefan May über 500 Jahre Reinheitsgebot für deutsches Bier. Bis 18.55, Ö1

21.00 FEATURE
Tonspuren: Currer Bell
Am 21. April jährt sich der Geburtstag von Charlotte Brontë zum 200. Mal. Julia Reuter gestaltete dieses Feature über das Leben und Schreiben der Künstlerin. Bis 21.40, Ö1 (Sandra Čapljak, 18.4.2016)

Share if you care.