Firma mit einem Klick gelöscht: Nur ein PR-Gag

17. April 2016, 12:09
28 Postings

Marco Marsala wollte mit der Geschichte nur Aufmerksamkeit für sein Startup erzeugen

Der Fall eines Unternehmers, der nach eigenen Angaben seine komplette Firma mit einem Mausklick gelöscht hat, entpuppt sich als Scherz. Zur italienischen Zeitung "La Repubblica" sagte Marco Marsala nun, dass er Werbung für sein Startup machen wollte. Die Firma bietet Outsourcing-Dienstleitungen für Server Management an.

Vorfall tatsächlich passiert, aber …

Komplett aus der Luft gegriffen sei die Geschichte aber nicht. Marsala kenne jemanden, dem das tatsächlich einmal passiert sei. Allerdings sei das schon vor vielen Jahren gewesen. Zahlreiche Medien, auch der WebStandard, hatten über den Pechvogel berichtet. In Foren schwankten die Reaktionen zwischen Mitleid und Schadenfreude.

Ob Marsala seinem Startup einen guten Dienst mit dem Scherz erwiesen hat, ist zu bezweifeln. Denn nun wird der Unternehmer als Troll kritisiert. (red, 17.4.2016)

  • Einen Jux wollt' sich Marco Masala machen und behauptet, seine Firma mit einem Klick gelöscht zu haben.
    foto: apa/epa/andy rain

    Einen Jux wollt' sich Marco Masala machen und behauptet, seine Firma mit einem Klick gelöscht zu haben.

Share if you care.